Das Risiko war dem TSV Bad Endorf zu groß

Coronavirus stoppt Trainingslager des Kurstadt-Ensemble

+
Die Spieler des TSV Bad Endorf freuten sich auf das Traininslager in Arco am Gardasee. Doch das Coronavirus machten den Kurstädtern einen Strich durch die Rechnung.

Arco/Bad Endorf - Nachdem der Coronavirus in aller Munde routiert, stoppte dieser auch den Weg des TSV Bad Endorf Richtung Gardasee. Nachdem die Vorstandschaft des TSV das hohe Risiko nicht eingehen wollte, absolviert man nun das Trainingslager im Kurort.

Die Mannschaft und auch alle Verantwortlichen waren sich einig, nicht ins Trainingslager zu fahren, weil die Gefahr vor dem Coronavirus einfach zu groß war. Auch die Meldungen rund um den Trainingsbereich in Arco spitzten sich zu und so konnte die Vorstandschaft das hohe Risiko nicht eingehen die Bezirksligatruppe, aber auch die Reservemannschaft, nach Italien zu schicken. 

Auch der Reiseveranstalter von Soccertours wusste nicht über das genaue Ausmaß Bescheid und überließ die Entscheidung dem TSV. Aktuell wird aber noch verhandelt, ob man einen gewissen Betrag zurückerstattet bekommt oder ob man nun auf den Kosten sitzen bleiben wird. Für Arco wurde keine konkrete Alarmierung herausgegeben, sodass man auf eigene Entscheidung absagte. "Wir haben die Verantwortung für die Spieler und auch gegenüber den Arbeitgebern, dass unsere Spieler und ihre Arbeiter gesund wieder nach Hause kommen. Wir hoffen noch, dass das Hotel und Soccertours uns entgegenkommen was das Storno betrifft", so 2. Vorstand Phillipp Kleinekathöfer im Interview.

Trainingslager findet nun in Bad Endorf statt

Das Virus soll aber die Kicker vom Kurort nicht aufhalten und man absolviert nun ein heimisches Trainingslager. Hierbei möchte sich der Verein ausdrücklich bei Herrn Füller, Geschäftsführer der Chiemgau Therme, bedanken, der es unseren Fußballern ermöglicht die Therme kostenfrei zu nutzen. Ebenso bedankt sich der TSV Bad Endorf bei der Fitness Alm und den Trainern für die Nutzung der Kurse und dem freien Eintritt in den Fitnessbereich. Auch ein großes Dankeschön geht an das Café Winkler, dass die Mannschaft über drei Tage mit den leckersten Gerichten versorgt. Das Frühstück wird von der Firma Heiss gebracht, sodass unsere Jungs gestärkt in die Trainingseinheiten starten können.

Der TSV startet motiviert und voller Tatendrang ins Trainingslager "dahoam". Es warten drei harte Trainingstage auf Kaiser&Co. Hans Rupp, Co-Trainer Tobi Aicher und Trainer der zweiten Mannschaft Christoph Eisenhofer haben sich diverse Einheiten für die Spieler einfallen lassen und testen noch am Montag um 19.30 Uhr gegen den ASV Au zum Abschluss des Trainingslagers.

Pressemitteilung Bad Endorf




Kommentare