PM: FC Aschheim - SV Bruckmühl 

Im Aufsteigerduell: Bruckmühl mit erster Niederlage der Saison

+
Kapitän Florian Hollerauer und der SV Bruckmühl hatten gegen den FC Aschheim um Robert Söltl das Nachsehen.

Aschheim - Am 8. Spieltag war es schließlich soweit: Gegen den Mitaufsteiger aus Aschheim reichte es für den SV Bruckmühl erstmals in dieser Saison nicht für einen Punktgewinn.

Mit 2:0 musste sich die Truppe des Trainerduos Blankenhorn/Weiss am Freitagabend geschlagen geben. Personell änderte sich die Startelf des SV Bruckmühl auf drei Positionen. Der wiedergenesen Thomas Mühlhammer begann auf der Innenverteidiger Position, Daniel Kobl besetzte wieder das Sturmzentrum und Andi Wechselberger begann auf der linken Außenbahn. Rund 50 mitgereiste Bruckmühler Zuschauer sahen zu Beginn eine sehr zerfahrene Partie, da beide Mannschaften immer wieder mit kleineren Fehlern im Aufbauspiel zu kämpfen hatten. 

Zudem konnte die Offensivabteilung des SV Bruckmühl die sich bietenden Chancen nach Ballgewinnen - anders als in den bisherigen Spielen - nicht in etwas Zählbares ummünzen. Bei mehreren vielversprechenden Angriffen wurde das letzte Abspiel zu unsauber gespielt oder die falsche Entscheidung getroffen. So ging es torlos in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel zeigte der SV Bruckmühl dann ein anderes Gesicht und übernahm immer mehr die Initiative. 

In regelmäßigen Abständen wurden nun über teils ansehnliche Kombinationen Chancen erspielt, allerdings ohne das diese genutzt werden konnten. Kunze und Gürtler zielten bei ihren Abschlüssen jeweils nur ans Außennetz und einem vermeintlichen Treffer von Kobl wurde wegen einer Abseitsposition die Gültigkeit verwehrt, nachdem diesem ein Abpraller des Torwarts vor die Füße fiel. Bis zu diesem Zeitpunkt war von der Heimmannschaft in der zweiten Halbzeit wenig zu sehen, doch reichte die erste gefährliche Aktion direkt aus, um in Führung zu gehen. 

Ein Pass in den Lauf von Torjäger Robert Söltl rutschte durch die Bruckmühler Abwehr und dieser behielt allein vor Stiglmeir die Nerven. Das Team des SV Bruckmühl steckte allerdings nicht auf und erspielte sich weiter seine Strafraumszenen. In der 80. Minute bot sich dann die große Chance zum Ausgleich. Der eingewechselte Folger erlief einen Ball im Strafraum noch kurz vor dem heraus eilenden Torwart und wurde von diesem zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß konnte Philipp Keller allerdings nicht verwandeln und scheiterte mit seinem Versuch an Torhüter Pascal Jakob. 

Der FC Aschheim verwaltete anschließend seine Führung in den letzten Minuten und konnte kurz vor Ende nach einem Konter das 2:0 nachlegen. Zuvor war Hollerauer noch mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen worden. Aufgrund der guten Leistung in der zweiten Halbzeit war es schlussendlich eine unnötige Niederlage für den SV Bruckmühl, jedoch gelang es dieses Mal nicht, die sich bietenden Chancen zu nutzen. 

Für den SVB folgt am Mittwoch das Viertelfinale des Toto-Pokals bei FC Bosna i Hercegovina Rosenheim und am Samstag das Ligaheimspiel gegen den SC Baldham-Vaterstetten. Der FC Aschheim trifft am selben Tag auswärts auf den SVN München.

_

Pressemitteillung SV Bruckmühl

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Kommentare