Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach elf Saisons und 252 Spielen in der 1. Mannschaft

„Schweren Herzens“: Garhammer tritt beim TSV Bad Endorf in Zukunft kürzer

Andreas Garhammer, 2. Vorstand des TSV Bad Endorf.
+
Andreas Garhammer hört nach 252 Spielen und 112 Toren als Spieler der 1. Mannschaft auf.

Andreas Garhammer spielte 11 Saisons lang für die 1. Mannschaft des TSV Bad Endorf und erzielte dabei 112 Tore in 252 Spielen. Nun will der 30-Jährige aus privaten Gründe kürzer treten und wird nur noch als Sieler der 2. Mannschaft und als 2. Abteilungsleiter dem Bezirksligisten erhalten bleiben.

Bad Endorf - Andreas Garhammer ist Bad Endorfer durch und durch. Doch nach elf Spielzeiten wird der Mittelfspieler in Zukunft nicht mehr für die 1. Mannschaft des Bezirksligisten auflaufen. „Schweren Herzens will ich kürzer treten, da bald der Hausbau ansteht“, sagt Garhammer auf der Social-Media-Seite des Bezirksligisten. „Ebenso will ich für meine Familie mehr Zeit aufbringen.“

Garhammer: „Es gab in dieser langen Zeit wirklich viele Highlights“

Die Karriere-Zahlen Garhammers sind beeindruckt. Insgesamt absolvierte der Endorfer 252 Pflichtspiele und schoss dabei 112 Tore. In der abgebrochenen Saison 2019/21 lief der Mittelfeldspieler 16 Mal für den TSV Bad Endorf auf und erzielte dabei sechs Treffer. Den letzten davon im November 2019 gegen die SG Reichertsheim-Ramsau-Gars.

Mit Garhammer verliert die Mannschaft von Trainer Franz Pritzl eine wichtige Stütze und einen enormen Führungsspieler. „Wir bedanken uns im Namen des TSV für dein außergewöhnliches Engagement und deine Leistungen auf dem Spielfeld“, teilt der Klub mit.

Neben dem negativen Erlebnis des Nicht-Aufstiegs 2010, als er im entscheidenden Spiel einen Elfmeter verschoss, bleibt dem 30-Jährigen in seiner Zeit beim TSV Bad Endorf vorallem ein Highlight in Erinnerung: „Es gab in dieser langen Zeit wirklich viele Highlights beim TSV, aber mit Abstand war der Aufstieg in die Bezirksliga 2018 das Größte und zugleich war es auch immer mein größter sportlicher Traum mit dem TSV mal aufzusteigen!“

Garhammer: „Es gibt so viele Dinge, die den TSV auszeichnen“

Für Garhammer ist der Verein etwas ganz besonderes. „Es gibt so viele Dinge, die den TSV auszeichnen“, sagt Garhammer. Für ihn sind das der Zusammenhalt im Verein, die Freundschaften und die Personen im Hintergund, die viel Herzblut in den Klub stecken.

Doch ganz auf Garhammer wird der Bezirksligist auch in Zukunft nicht verzichten müssen, denn er bleibt dem TSV als Spieler der 2. Mannschaft und als 2. Abteilungsleiter erhalten. Nach dem Abgang von Alexander Neiser zum TSV 1860 Rosenheim bildet der 30-Jährige zusammen mit Philipp Kleinekathöfer die Abteilungsleitung. Dabei hat er sich noch einige Ziele gesetzt: „Ich möchte mich als 2. Abteilungsleiter weiterentwickeln und versuchen den Verein weiterzubringen“, so der 30-Jährige. „Außerdem möchte ich, dass die 2. Mannschaft aufsteigt.“

ma

Kommentare