Vorschau: ASV Au - ESV Freilassing

Au legt auch gegen Freilassing wieder den Fokus auf die Defensive

+
Franz Pritzl war zuletzt beim ASV Au als Trainer aktiv und steht nun beim ESV Freilassing an der Seitenlinie.

Au b. Bad Feilnbach - Am Samstag empfängt der ASV Au mit dem ESV Freilassing einen der Aufstiegsaspiranten der Liga. Dabei kommt es an diesem Samstag auch zu einem Wiedersehen zwischen den Gastgebern und ESV-Coach Franz Pritzl, der bis vor knapp einem Jahr noch beim ASV an der Seitenlinie stand.

Mit dem Start in die neue Saison dürfte der neue Coach der Eisenbahner bisher auch durchaus zufrieden sein. Zwar setzte es beim Aufsteiger aus Bad Endorf eine unnötige Niederlage, doch mit sieben Punkten aus vier Spielen, darunter gegen die Mitfavoriten aus Saaldorf und Ampfing, konnte man in der Bezirksliga trotz zahlreicher Zu- und Abgänge problemlos Fuß fassen. Ein Auswärtssieg in Au wird jedoch Pflicht sein, um auch weiterhin den Anschluss an die Spitzenränge halten zu können. Große Hoffnung dürfte der ESV dabei wieder auf Angreifer Daniel Leitz setzen, der in der laufenden Saison an fünf der sieben Treffer seines Teams direkt beteiligt war.

Au wurde defensiv stabiler

Die Gastgeber auf der anderen Seite taten sich deutlich schwerer, in der neuen Bezirksligasaison anzukommen. Nach zwei klaren Niederlagen gegen Reichertsheim und Ebersberg konnte sich die Dirscherl-Truppe jedoch zuletzt vor allem defensiv deutlich stabilisieren und blieb in den Partien gegen Saaldorf (0:0) und in Bad Endorf (1:0) ohne Gegentor. Auch gegen den ESV dürfte der Fokus wieder auf konzentrierte Defensivarbeit gelegt werden, um dem Favoriten so vielleicht ein Bein stellen zu können.

Pressemitteilung ASV Au

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare