Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Englische Woche in der Bezirksliga Ost

Bad Endorf unterliegt Saaldorf - zwei Spieler mit Krankenwagen abtransportiert

Ein Ball geht ins Tor des TSV Bad Endorf.
+
Der TSV Bad Endorf unterlag am Mittwochabend dem SV Saaldorf mit 1:3.

Im dritten Ligaspiel der Saison verlor der TSV Bad Endorf sein Auswärtsspiel beim SV Saaldorf mit 3:1 und befindet sich nun mit einem Spiel weniger auf dem 6. Tabellenplatz. Nach dem verdienten Ausgleich kurz nach der Halbzeitpause durch Sebastian Brandl gab man das Spiel aus der Hand und überließ dem Gegner die drei Punkte.

Saaldorf - Der SV Saaldorf begann mit einem hohen Anfangspressing, die erste gute Gelegenheit hatten jedoch die Gäste aus Bad Endorf. In der 9. Spielminute eroberte Kilian Riepertinger stark den Ball am Sechzehnmeterraum halb rechts und legte auf Sebastian Brandl ab, dieser versuchte sein Glück und scheiterte am Querbalken.

Kurze Zeit später war es wieder Riepertinger, der zwei Mann austeigen ließ und am Sechzehner den Ball auf Jakob Trebesius querlegte. Dessen Abschluss war zu schwach und stellte Saaldorf´s Torwart Kern vor keinerlei Probleme. In der 24. Minute leistete sich die Saaldorfer Hintermannschaft einen fatalen Fehlpass, der durch eigenes Unvermögen nicht bestraft werden konnte. Im folgenden Konter der Heimmannschaft ereignete sich eine Schrecksekunde für den TSV.

Ein weiter Ball über halb rechts zwang TSV-Keeper Reininger zum Rauslaufen, gleichzeitig wollte Langl im Laufduell gegen einen Saaldorfer Angreifer klären. Die drei kollidierten und Michael Langl blieb nach dem Zweikampf am Boden verletzt liegen, das Spiel musste unterbrochen werden. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. Die Diagnose der Ärzte verhieß nichts Gutes, Schlüsselbeinbruch! Gute Besserung, lieber Michi.

Eine weitere gute Möglichkeit für Bad Endorf ergab sich in der 32. Minute, als ein Ball durch die Saaldorfer Abwehrreihe durchrutschte und der Pressschlag zwischen Riepertinger und Heimtorwart Kern nur ganz knapp am Pfosten vorbeirollte. Die nächste Schrecksekunde ereignete sich kurz darauf. Sebastian Brandl eroberte in der eigenen Hälfte den Ball, ehe er von Saaldorf´s Schuhegger zu Boden gerissen wurde. Schuhegger fiel unglücklich auf den Arm und verletzte sich an der Schulter und musste anschließend ebenfalls mit dem Rettungswagen abtransportiert werden. Gute Besserung an dieser Stelle!

In der üppigen Nachspielzeit der ersten Hälfte fiel dann das 1:0 für den Gastgeber. Eine hohe Bogenlampe von halb rechts segelte in den 16er und Großschädel war es, der das Luftduell am Elfmeterpunkt gegen Torwart Reininger gewann und zur insgesamt glücklichen Führung einköpfte. Bittere Pille für den TSV, war man in der ersten Hälfte die Mannschaft mit den deutlich besseren Tormöglichkeiten. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff schickte Riepertinger mit einem klugen Gassenpass den Youngster Krug auf die Reise. Krug gewann das Laufduell und konnte nur mit einem Foulspiel gestoppt werden, das zu einem Elfmeter führte. Sebastian Brandl übernahm Verantwortung und verwandelte glücklich in die rechte untere Ecke zum 1:1. Der TSV hatte weiter gute Möglichkeiten um in Führung zu gehen, brachte den Ball jedoch nicht im Saaldorfer Tor unter.

Und so kam es, wie es kommen musste. Wieder war es eine Bogenlampe die im Sechzehner der Gäste schwach verteidigt wurde und Rehrl der Nutznießer, der in der 72. Minute im Gestochere zum 2:1 für Saaldorf abstaubte. Saaldorf wurde nun stärker und hatte zunehmend Möglichkeiten um die Führung auszubauen. In der 78. Minute hielt Reininger den TSV durch eine Glanzparade weiterhin im Spiel, als er einen Flachschuss mit einer starken Fußparade abwehrte. Sieben weitere Zeigerumdrehungen war das Spiel dann entschieden. Ein langer Ball der Endorfer Abwehr kam postwendend wieder zurück und so lief Saaldorf´s Schreyer alleine aufs Tor und verwandelte eiskalt zum 3:1.

Ein letztes Aufbäumen der Endorfer geschah kurz vor Schluss, als Aicher mit einer scharfen Hereingabe Stowasser bediente. Dieser schloss mit einem wuchtigen Kopfball ab aber Saaldorf´s Keeper Kern fischte den Ball in letzter Sekunde aus dem kurzen Eck. Somit verlor man das Auswärtsspiel beim SV Saaldorf mit fadem Beigeschmack durch die Verletzungen mit 3:1.

Nach dem Spiel zeigte sich Bad Endorf´s Trainer Franz Pritzl betrübt: „Wir haben zwei Gastgeschenke nicht angenommen und weitere gute Möglichkeiten liegengelassen. In der Hintermannschaft waren wir bei den Gegentoren einfach zu schläfrig und bekommen die Situationen nicht ordentlich geklärt. Insgesamt eine ärgerliche Niederlage, gehen wir in Führung, nehmen wir die drei Punkte mit. So wurden wir bitter bestraft und fahren mit null Punkten nach Hause.“

Die Daten zum Spiel

TSV Bad Endorf: Reininger, Brandl A. (ab 78. Aicher), Summerer, Riepertinger, Brandl S., Trebesius (ab 46. Krug), Trch (ab 46. Ass), Stowasser, Reichl, Langl (ab 27. Weigert), Ganserer

Schiedsrichter: Christian Babjar

Zuschauer: 120

Tore: 1:0 Großschädel (45. +4), 1:1 Brandl S. (52. Elfmeter), 2:1 Rehrl (72.), 3:1 Schreyer (86.)

Besonderheiten: Schlüsselbeinbruch Langl (25.), Schulterverletzung Schuhegger (35.), beide mit Rettungswagen ins Krankenhaus

PM TSV Bad Endorf

Kommentare