Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Derbykracher zum Auftakt

„Frühschoppen-Spiel“ in der Bezirksliga - Freilassing empfängt Saaldorf am Sonntagmorgen

Der Freilassinger Abwehr-Ass Andreas Högler, links daneben Marek Brazina
+
Der Freilassinger Abwehr-Ass Andreas Högler, links daneben Marek Brazina.

Freilassing – Am Sonntag, den 25. Juli, ist es wieder soweit: Nach einer neunmonatigen Pause starten die Eisenbahner in den Ligabetrieb, und gleich mit einem Kracher: Zur besten Frühschoppenzeit um 10.30 Uhr empfängt der ESV Freilassing den SV Saaldorf zum Top-Landkreis-Derby in der Bezirksliga-Ost.

Nachdem es beim ESV in dieser Transferperiode einen Umbruch mit einigen Abgängen zu verzeichnen gab, kamen auch viele, vor allem junge Spieler dazu. Außerdem kehrte mit Albert Deiter der ehemalige Kapitän und Goalgetter aus Kirchanschöring zu seinem Heimatverein zurück und fungiert ab jetzt als Spielertrainer. Im Vergleich dazu war es beim SV Saaldorf eher ruhig, der SVS verzeichnete nur einen Abgang. Dieser wiegt allerdings schwer, denn mit Timo Portenkirchner wechselt der beste Angreifer der Saaldorfer zum Bayernligisten SV Kirchanschöring. Mit Paul König kehrt ein Mittelfeldakteur vom SBC Traunstein wieder zum SVS zurück.

Aufeinandertreffen der besten Verteidiger der Liga?

Das Spiel am Sonntag wird wie immer ein heißes Derby, es fallen zwar selten viele Tore, dafür sind es immer ansehnliche und spannende Spiele. Es kommt auch wieder zum Duell der vielleicht zwei besten Innenverteidiger der Bezirksliga, Andi Högler auf der ESV-Seite und Felix Großschädl auf Seiten der Saaldorfer. In den meisten Fällen, wenn der SVS und ESV aufeinandertreffen, stehen nicht die Offensivreihen im Fokus, sondern eben diese zwei Akteure, die dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Vielleicht dürfen diesmal die Offensivreihen auch mal glänzen, so dass die Zuschauer viele Torraumszenen sehen dürfen.

Auf jeden Fall können sich die Zuschauer nicht nur auf das Spiel freuen: Der ESV Freilassing eröffnet nämlich um 9.30 Uhr den neu eingerichteten Biergarten mit Frühschoppen und Weißwurstfrühstück, selbstverständlich unter Einhaltung der aktuell gültigen 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmeverordnung.

Noch ca. 370 Karten zur Verfügung

Der Kartenvorverkauf für das Spiel läuft weiter, es stehen noch rund 370 Karten zur Verfügung. Die nächsten Vorverkaufstermine sind am Donnerstag, 22. Juli von 17 bis 19 Uhr und am Samstag, 24. Juli, von 10 bis 12 Uhr an der Kasse im Max-Aicher-Stadion. Es muss generell eine Kontaktdatenerfassung durchgeführt werden, Sitzplätze werden entsprechend dem Ticketinhaber direkt, per Angabe von Tribüne Nord/Mitte/Süd oder Terrasse oder Tribüne Ost - Treppe/Rang - Platznummer zugeordnet. Die Zoneneinteilung im Stadion bleibt wie bei den letzten Spielen bestehen.

Beim Zugang ins Stadion besteht weiterhin eine FFP2 Maskenpflicht, auch beim Verlassen des Stadions, sowie beim Verlassen des Sitzplatzes oder beim Aufsuchen der offenen Örtlichkeiten. Am Stehplatz gilt die Abstandsregel für Personen, die nicht unter die bekannten gültigen Ausnahmeregeln fallen. Kann der Abstand nicht eingehalten werden, besteht die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz(FFP2-Maske) zu tragen.

Pressemitteilung ESV Freilassing

Kommentare