ESV Freilassing - TSV Teisendorf

Abpfiff! Freilassing gewinnt gegen engagierte Teisendorfer

+
Kapitän Daniel Leitz wird wieder einsatzfähig sein.
  • schließen
  • Dominik Größwang
    Dominik Größwang
    schließen

Freilassing – Mit Spannung wurde das Duell zwischen dem ESV Freilassing und dem TSV Teisendorf im Max-Aicher Stadion erwartet, enttäuscht hat dieses definitiv nicht. Am Ende setzte sich der Favorit durch. 

Der ESV Freilassing gewinnt das erste Spiel der Saison gegen einen starken Aufsteiger, der vor allem am Anfang der zweiten Hälfte gut im Spiel war und drei Riesenchancen zur Führung hatte. Mit dem 2:1 in der 76. Minute durch Viktor Vasas eröffneten sich dann räume für die Eisenbahner, welche sie dann auch kurz vor Schluss noch zum 3:1 nutzten. Insgesamt kein unverdienter Sieg der Hausherren, die in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft waren, schadlos aus der Druckphase der Teisendorfer herauskamen und am Schluss dann auch eiskalt einnetzten. 

90. Min: Der Schlusspfiff von Dominik Kappelsberger ertönt.

84. Min: Toooooooooooorrrr für den ESV Freilassing.

Und da ist die vermutliche Vorentscheidung. Viktor Vasas bekommt rechts am Sechzehner den Ball, täuscht kurz an, als würde er nach hinten legen, der Verteidiger fällt drauf rein, Vasas legt sich den Ball rechts vorbei, sieht auf und flankt den Ball genau auf den Kopf von Daniel Leitz, der aus 5 Metern nur noch einköpfen muss. 

80. Min: Mit der Führung im Rücken spielt es sich natürlich leichter. Teisendorf versucht zwar früh anzulaufen, doch die Eisenbahner lassen das Spielgerät gut zirkulieren.

73. Min: Toooooooooooorrr für den ESV Freilassing. Eine schöne Kombination, beginnend bei Krojer, der links Daniel Leitz, der zuvor eingewechselt wurde, ins Spiel bringt. Dieser geht ins 1 gegen 1, spielt sich den Ball links vorbei und legt in die Mitte, wo ein Teisendorfer eigentlich klären will, den Ball allerdings - mit dem Spitzerl - auf den langen Pfosten verlängert, wo Viktor Vasas kurz aufzieht und den Ball dann links halbhoch versenkt.

68. Min: Man merkt beiden Teams an, dass sie hier klar auf den Sieg gehen, wobei sich die zweite Hälfte ein wenig Richtung Teisendorf entwickelt hat. Die Freilassinger bringen ihren Spielwitz der ersten Hälfte nicht mehr so zur Geltung. Die Gäste sind richtig gallig und gewinnen jetzt auch mehr Zweikämpfe im Offensivdrittel, was in der ersten Hälfte kaum der Fall war. 

60. Min: Nach der starken Phase der Gäste, versucht Freilassing jetzt wieder das Spiel ein wenig zu beruhigen, doch die Teisendorfer sind weiterhin richtig giftig und stehen durchgehend eng am Mann, was es den Blauen natürlich nicht einfacher macht.

56. Min: Riesenchance Teisendorf. Der TSV ist jetzt richtig am Drücker und immer eng am Mann. Nach einer schönen Kombination hängt Dennis Freudenreich seinen Gegenspieler ab und taucht rund 12 Meter rechter Position frei vor Hauthaler auf, der allerdings lange stehen bleibt und die nächste dicke Chance vereitelt. 

53. Min: Riesenchance Teisendorf. Und gleich die nächste Gelegenheit. Die vorangegangene Situation bleibt heiß und von der rechten Seite wird der Ball in die Mitte geflankt, dort nimmt Hoiß den Ball schön runter, lässt Yusuf Ahmed stehen und schließt aus knapp 6 Metern zu zentral ab, Hauthaler ist zur Stelle.

52. Min: Riesenchance Teisendorf. Die Gäste setzen sich über die rechte Seite stark durch. Dennis Freudenreich blickt nochmal hoch in die Mitte und sieht dort einen Sturmkollegen, der eigentlich völlig frei steht, jedoch Probleme mit der Ballannahme hat und ihm das Leder zu weit vom Fuß springt und er nur noch mit schwachem Druck auf das Tor abschließen kann. 

46. Min: Weiter geht's. Freilassing mit dem Anstoß. 

Halbzeit: Nach der fulminanten Anfangsphase, in der gleich zwei Tore fielen (Hoiß für Teisendorf und Vasas für Freilassing), blieb der Favorit aus Freilassing weiter am Drücker und erspielte sich mehrere gute Tormöglichkeiten. Die Gäste hingegen versuchen es immer wieder mit weiten Bällen, die meist jedoch von der ESV-Abwehr ohne Probleme abgewehrt werden konnten und es recht schnell wieder in die Gegenrichtung ging. Man darf gespannt sein, wie sich dieses Spiel noch entwickeln wird. 

Schiedsrichter Dominik Kappelsberger hat in dieser fairen Partie bisher alles bestens im Griff. 

42. Min: Gute Chance Freilassing. ESV-Rechtsverteidiger Yusuf Ahmed gewinnt den Zweikampf auf seiner Seite und steckt auf Viktor Vasas, der in die Mitte flankt, dort stolpert der Teisendorfer Verteidiger im Zweikampf gegen Bruno Kovac und so kommt Kovac aus knapp 7 Metern eigentlich frei zum Kopfball, jedoch legt er diesen auf die Haube des Gehäuses. 

38. Min: Guter Abschluss der Gäste. Die Teisendorfer sind jetzt wieder enger dran und haben sich in den letzten 4-5 Minuten besser zurecht gefunden und starten selbst mit einem Angriff. Timo Fritzenwenger geht auf der linken Seite durch und legt auf die Sechzehnerlinie zurück, wo Stefan Hoiß wartet. Der fackelt nicht lange und vergibt nur knapp links am Tor vorbei. 

33. Min: Freilassing baut jetzt ein wenig den Druck auf. Teisendorf kommt nicht mehr richtig aus seiner Spielhälfte. Die langen Bälle werden zumeist rasch abgefangen und Freilassing kommt gleich wieder ins vertikale Spiel. Diesmal wird wieder Vasas bedient, der sich entscheiden kann, ob er links durchsteckt oder selbst abzieht. Er entschied sich für die zweite Option und probiert es aus knapp 20 Metern. Erneut ist Brunold zur Stelle. 

26. Min: Riesenchance Freilassing: Freilassing spielt sich über links frei und Viktor Vasas kann im Sechzehner ins 1 gegen 1 gehen, lässt seinen Gegenspieler mit einer kurzen Körpertäuschung aussteigen und zieht aus knapp 12 Metern linker Position ab, doch Brunold ist mit einer überragenden Parade zur Stelle und fischt das Leder aus der Ecke. 

23. Min: Das war knapp: Freilassing Kapitän Krojer spielt einen feinen Ball in die Spitze, doch TSV-Keeper Brunold spitzelt das Leder vor einem Freilassinger Angreifer noch weg zur Ecke, die allerdings nichts einbringt. 

20. Min: Die ersten zwanzig Minuten sind rum. Nach dieser fulminanten Anfangsphase hat der ESV Freilassing nun die Spielkontrolle inne und mehr Feldanteile, Teisendorf steht allerdings recht kompakt und versucht es mit schnellen Kontern, die bisher allerdings noch nicht für Gefahr sorgten. 

15. Min: Riesenchance für Freilassing: Nach einer schönen Kombination, die über Krojer läuft, wird der Ball auf der rechten Seite auf Viktor Vasas durchgesteckt, der aus knapp 14 Metern und einem spitzen Winkel an Keeper Brunold scheitert.

13. Min: Man sieht, dass hier beide Teams die Flucht nach vorne suchen, wobei der ESV hier bisher die dominantere Mannschaft ist und sich immer wieder in den Strafraum spielen kann. 

12. Min: Nachdem ich mich jetzt wieder kurz gesammelt habe, kann ich euch auch die Torschützen liefern. Das 1:0 für den TSV Teisendorf markierte Stefan Hoiß, für den ESV war Viktor Vasas zur Stelle und traf zum Ausgleich.

2 Min: Und sofort der Ausgleich! Was ist das denn hier. Wie soll ich da mit dem schreiben hinterherkommen! Nach einem Freistoß landet der Ball bei einem Freilassinger, der das Rund direkt mit dem Oberschenkel mitnimmt und dann halbhoch ins linke Eck verwertet. 

1 Min: Waaaaaaaassssss!! Tooooooooorrrr für die Gäste aus Teisendorf. Die kurz den Ball hinten zirkulieren lassen und dann den Ball nach vorne schlagen, ein Freilassinger schlägt ein Luftloch und der Ball landet nach einem Kopfball bei einem Teisendorfer, der den Ball stark rechts in den Knick reinhaut.

1 Min: Los geht's. Ab die Post. 

18:30 Uhr. Die Spieler stehen bereit und gehen nun ein. Schiedsrichter der Begegnung ist Dominik Kappelsberger, der von Mustafa Kücük und Maximilian Wagner begleitet wird. 

18:23 Uhr. Und die Aufstellungen sind auch schon da. Der ESV Freilassing wird auflaufen mit.

21 (T) Oliver Hauthaler - 2 Yusuf Ahmed, 4 Andreas Högler, 8 Muhamed Hajrullahu, Denis Krojer (C) - 11 Sascha Schimag, 14 Bruno Kovac, 19 Tobias Schindler, 22 Viktor Vasas - 23 Simon Schlosser, 25 Matey Kovac.

Die Gäste aus Teisendorf laufen wie folgt auf:

1 Patrick Brunold (T) - 2 Thomas Burghartswieser, 3 Robert Aicher, 6 Timo Fritzenwenger, 7 Stefan Hoiß - 8 Markus Aicher, 9 Raimund Grasser (C), 12 Dennis Freudenreich, 16 Sebastian Pöllner - 17 Christoph Mitterauer, 19 Daniel Köck 

18:21 Uhr. Ein herzliches Servus an alle Fußballfreunde und Fans. In wenigen Minuten startet im Max-Aicher-Stadion zu Freilassing die diesjährige Bezirksligasaison. Wir dürfen gespannt sein, wie sich dieses Duell zwischen dem letztjährigen Fast-Aufsteiger Freilassing und dem Liganeuling, dem TSV Teisendorf souverän aus der Kreisliga 2 aufgestiegen), entwickeln wird. 

Der Vorbericht

Nach dem Landesligaabstieg in der Saison 2017/18 hatten viele, aufgrund von vielen wichtigen Abgängen, den ESV Freilassing schon abgeschrieben und als ersten Absteiger aus der Bezirksliga gesehen. Doch die Eisenbahner rappelten sich auf, verstärkten sich mit einigen guten Akteuren und spielten eine erfolgreiche Bezirksligasaison - die dann sehr bitter zu Ende ging. Man blieb eigentlich über die ganze Saison an den ersten beiden Tabellenplätzen dran, konnte sieben Punkte Rückstand auf den Tabellenzweiten in vier Punkte Vorsprung umwandeln und hatte im Saisonendspurt fast sogar den späteren Meister TSV Ampfing abgefangen.

Bitteres Ende der Relegation

So ging es für die Freilassinger dann in die Saisonverlängerung mit vier Relegationsspielen. Die ersten beiden Spiele gegen den Landesliga-Vertreter ASCK Simbach konnte man sehr erfolgreich gestalten und schoss die Simbacher wieder in die Bezirksliga. Die nächsten zwei Spiele gegen TV Aiglsbach verliefen dann nicht ganz nach Plan. Im Auswärtsspiel holten die Eisenbahner nach vielen hochkarätigen Chancen nur ein Unentschieden und verloren auch noch einen Spieler durch eine schwere Verletzung. Im entscheidenden Heimspiel vor knapp 600 Zuschauern im Max-Aicher-Stadion war man wieder die bessere Mannschaft, konnte aber vorerst aus den vielen Möglichkeiten kein Kapital schlagen. 15 Minuten vor Spielende markierten die Freilassinger den Führungstreffer und hätten in Folge sogar ein bis zwei Treffer nachlegen müssen. Als der Schiedsrichter vier Minuten Nachspielzeit anzeigte, hatten die Freilassinger das Spiel, obwohl in Unterzahl, soweit in Griff und es roch alles nach dem sofortigen Wiederaufstieg. Doch als in der 96. Spielminute nach einem langen Ball und Unstimmigkeiten in der ESV-Abwehr der Ausgleichstreffer fiel, platzten die Träume auf eine ganz bittere Art.

Zahlreiche Neuzugänge kommen in die Grenzstadt

Nach nur zweiwöchiger Pause ging es für die Freilassinger dann wieder in die Vorbereitung und man musste wieder einige Leistungsträger, wie Sebastian Mayer (SC Anger), Fabio Hopf (Karriereende), Gerit Kluth (pausiert), Lukas Wembacher (SV Kay), Patrick Kastner (Eugendorf), ziehen lassen und wieder muss ESV-Trainer Franz Pritzl einige neue Akteure in die Mannschaft einbinden. Mit Oliver Hauthaler (TW), Maximilian Tanzer (TW), Dinko Arnautovic (Verteidiger) Marek Brazina (Verteidiger), Andreas Högler (Verteidiger), Kristijan Jukic (Verteidiger), Muhammed Hajrullahu (Mittelfeld), Peter Vasas (Mittelfeld) und Amel Omerazic (Sturm) gleich neun Neuzugänge parat. Nach eher durchwachsenen Testspielergebnissen (3 Niederlagen, 2 Siege und 2. Platz bei einem Blitzturnier) geht es am Freitag gegen TSV Teisendorf wieder im Ligabetrieb weiter und man wird sehen wo man steht, der ESV Freilassing peilt diese Saison das obere Tabellendrittel an.

_

ESV Freilassing/mr/dg

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Kommentare