ASV Au - VfB Forstinning 1:0

Wichtiger Heimsieg für Au gegen Favoriten

+
Traf souverän vom Punkt zur Entscheidung: Franz-Xaver Pelz.

Au - Dank einer aufopfernden, kämpferischen Leistung konnte der ASV Au am 14. Spieltag der Bezirksliga Ost dem favorisierten VfB Forstinning ein Bein stellen und drei wichtige Zähler im Abstiegskampf einfahren.

Die Gäste aus dem Kreis Ebersberg begannen wie erwartet spielstark und ließen das Spielgerät in den eigenen Reihen zirkulieren, während der ASV ein großes Laufpensum abspulte und versuchte, aus einer kompakten Defensive über Konter gefährlich zu werden. Für beide Seiten ergaben sich dadurch Chancen, doch sowohl Thomas Riesenberger, der nur um Zentimeter an einer Müllauer-Flanke vorbeirutschte, als auch auf der Gegenseite Kevin Becker, dessen Kopfball nach einer Ecke auf der Linie abgewehrt wurde, verpassten die Führung knapp. 

Insgesamt gelang es den feldüberlegenen Gästen im ersten Durchgang aber zu selten, Andi Kasprzyk im ASV- Gehäuse zu beschäftigen. Effektiver zeigten sich dagegen kurz vor dem Seitenwechsel die Gastgeber: Nach einem langen Ball aus der Abwehr konnte Fatih Demirkiran im gegnerischen Strafraum nur unsanft gestoppt werden, Schiedsrichter Markus Steingruber zeigte sofort auf den Punkt. ASV-Spielführer Franz-Xaver Pelz ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte den Strafstoß souverän. 

Im zweiten Durchgang erhöhten die favorisierten Gäste nun den Druck weiter und schafften es so, die Gastgeber über längere Phasen in die eigene Hälfte zurückzudrängen. Die Dirscherl-Elf präsentierte sich defensiv jedoch sehr stabil, Chancen für den VfB Forstinning ergaben sich zumeist aus Standardsituationen. Eine Ausnahme bildete die Gelegenheit von Bacak, dessen Drehschuss aus zehn Metern Kasprzyk mit einem bärenstarken Reflex noch an die Latte lenkte. Mit zunehmendem Spielverlauf erhöhten die Gäste nun das Risiko, so dass sich für den ASV Au vermehrt Räume zum Kontern ergaben.

Die größte Gelegenheit zur Vorentscheidung verpasste dabei Pelz in der 75. Minute, der nach einem schönen Angriff frei vor Keeper Lehnert auftauchte, von diesem aber in allerletzter Sekunde gestoppt werden konnte. In den letzten Minuten warf der VfB schließlich alles nach vorne, konnte sich aber gegen die tief stehenden Gastgeber keine Gelegenheit mehr erspielen. So steht am Ende ein unerwarteter, aber aufgrund der kämpferischen Leistung und defensiven Disziplin nicht unverdienter Heimsieg des ASV Au gegen einen Gegner, der die Partie spielerisch zwar klar dominierte, dem es aber nicht gelang, diese Überlegenheit auch in Zählbares umzumünzen. 

ASV Au: Kasprzyk, Müllauer, Drescher, Bott, Josef Rauscher, Riesenberger, Martin Rauscher (ab 68. Paccagnel), Pelz (ab 90. Schlemer), Schiffl, Demirkiran, Gegenfurtner (ab 64. Will) 

Tore: 1:0 Pelz (39., Foulelfmeter)

_

ASV Au

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare