SV-DJK besteht Reifeprüfung in Kirchheim

Kolbermoor gewinnt Topspiel beim Kirchheimer SC!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Kolbermoors Kapitän Florian Ludwig und sein Team gewannen auch beim hochgewetteten Kirchheimer SC - und scheinen sich in der Spitzengruppe zu etablieren.

Kirchheim b. München - Am Donnerstag ging es für den SV-DJK Kolbermoor zum Topspiel der Bezirksliga Ost beim Kirchheimer SC. Beide Teams waren nach den fünf in dieser Spielzeit zuvor absolvierten Spielen noch ungeschlagen. Die Vorzeichen deuteten auf ein kräftezehrendes, ausgewogenes Spiel hin - vor dem die Gastgeber als Favorit zählten. Im strömenden Regen hingegen hatten die Rot-Blauen das bessere Ende für sich.

Es bestätigte sich schnell nach der Eröffnung der Partie durch Schiedsrichter Vincenzo Tropeano um 20 Uhr, dass die Kirchheimer ein starker Gegner waren. Früh zeigte sich, dass die Kolbermoorer gegen eine ausgesprochen bewegliche, flexible und technisch versierte Mannschaft spielte.

Rot-Blaue mit den besseren Möglichkeiten

Doch rein chancenmäßig waren die Kicker des SV-DJK an diesem Abend in der ersten Halbzeit überlegen. Man erspielte sich Chance um Chance, darunter auch einen sehenswerten Schuss von Egehan Caner nach einer Ecke, der jedoch vom Pfosten aufgehalten wurde.

Gegen Ende der Halbzeit gab es im Sechzehner der Hausherren ein Handspiel. Beim daraus resultierenden Strafstoß zeigte sich Anel Salihbasic als zuverlässiger Elfmeterschütze und versenkte zum 1:0 (34.).

Elfmeter bringen Gästeführung - und den Ausgleich

Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit erarbeiteten sich die Kirchheimer deutlich mehr Feldanteile als noch in der ersten und spielten ordentlich mit.

Service:

Die Kolbermoorer hielten gut stand, entschärften einige brenzlige Situationen vor dem eigenen Tor mit viel Geschick und ein wenig Glück. Dazu erspielten sie sich auch weitere Chancen, von denen einige durch den heute stark aufspielenden Torwart der Gastgeber Michael Franz vereitelt wurden.

Zehn Minuten vor Schluss verursachte auch der SV-DJK schließlich einen Strafstoß zu Gunsten des Kirchheimer SC, ebenfalls durch ein Handspiel. Anton Peter unterlief das Missgeschick. Diesen verwandelte Fabian Löns zum Ausgleich – 1:1 (80.).

SVK schlägt zurück: Hankic macht's - Sieg für Kolbermoor

Keine sechs Minuten später sollte schließlich ein Standard zum glücklichen Sieg der Kolbermoorer führen. Nach einer schön getretenen Ecke behielt Almin Hankic im entstandenen Getümmel den Überblick und bugsierte den Ball ins Tor zum Führungstreffer – 1:2 (85.).

In den letzten Minuten lief Kirchheim dann gegen das Tor der Gäste an um das Spiel zu drehen, doch diese blieben standhaft und brandgefährlich durch Konter. Doch bis zum Schlusspfiff änderte sich nichts mehr am Ergebnis. Beide Mannschaften zeigten dabei eine sehr ansprechende Leistung, verlangten einander einiges ab, wobei Kolbermoor dank einer kämpferisch hervorragenden Leistung, der größeren Anzahl an erspielten Chancen und dem nötigen Quäntchen Glück das bessere Ende für sich behaupten konnte.

"Müssen uns vor keinem Team an der Spitze verstecken!"

Entsprechend begeistert zeigte sich der Trainer der Rot-Blauen Nenad Grizelj von der Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben heute bestätigt, dass wir uns vor den anderen Teams an der Tabellenspitze keineswegs verstecken müssen! Heute wären wir mit einem Unentschieden angesichts des bisherigen Spielverlaufs durchaus zufrieden gewesen - doch die Leistung heute war top, entsprechend haben wir uns auch den Sieg mit dem Glück der Tüchtigen verdient! Mir gefällt insbesondere, dass wir spielerisch unsere Torchancen selbst erarbeiten können. Das wird für die nächsten Partien sicher auch ein entscheidender Faktor sein.“

Für den SV DJK Kolbermoor stehen nun zwei Heimspiele am Huberberg an - gegen Forstinning und Haidhausen - bei denen man am Ball bleiben und die Punkte daheim behalten will. Sollte dieses Unterfangen gelingen dann kann man von einem mehr als gelungenen Einstieg in die Saison sprechen.

_

Pressemitteilung SV-DJK Kolbermoor

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare