Trainerfrage geklärt

Entscheidung ist gefallen: TSV Bad Endorf gibt Trainer für die neue Saison bekannt

+
Klaus Seidel (links) bleibt dem TSV Bad Endorf erhalten und wird in der kommenden Bezirksligasaison das Zepter in Händen halten.
  • schließen

Bad Endorf - In Bad Endorf sind die Hüllen gefallen, Klaus Seidel bleibt weiterhin Cheftrainer im Kurort. Wenn man die letzten Ergebnisse betrachtet scheint die Arbeit von Seidel schon gefruchtet zu haben und daher wollte vor Allem die Mannschaft den weiteren Weg mit dem 53-jährigen gehen.

Für die kommende Bezirksligasaison 2019/20 stellt sich der TSV neu auf: Seidel bleibt Trainer, doch auf dem Spielermarkt wird sich einiges tun. Michael Pfeilstetter wird ab der kommenden Saison in Grünthal starten, dafür ist Maxi Hainzl vom TSV 1880 Wasserburg neu im Kader. Wer noch zum TSV dazustoßen wird, werden die nächsten Wochen zeigen. "Unsere Ziele sollten klar definiert sein. Fahrtrichtung ist, so schnell wie es nur geht, den Klassenerhalt zu schaffen. Aber mit Blick nach vorne, wir brauchen uns nicht zu verstecken. Der Kader wird breiter und qualitativ verstärkt. Die Mannschaft beginnt am 6. Juni mit der Vorbereitung, wo ich das Augenmerk auf Krafttraining und Stabilisationsübungen setze, aber auch auf Systemumstellungen, dass wir einfach variabler und flexibler werden. Kicken kann jeder in der Mannschaft - hierbei geht es nur um den Feinschliff jedes Einzelnen. Ich freue mich auf die Arbeit mit den Jungs und auf die kommenden Spiele - ebenso weiß ich, dass wir großes Potential haben, einiges zu erreichen", so Seidel im Gespräch mit Pressesprecher Huber.

Vielversprechende Vorbereitungsspiele

Trainingsstart für die Kurortkicker ist der 6. Juni, ebenso fallen in den nächsten sechs intensiven Wochen auch Vorbereitungsspiele an, wie gegen den TuS Holzkirchen (Landesliga), SBC Traunstein (Landesliga), SB DJK Rosenheim (Landesliga), TSV 1880 Wasserburg (Bayernliga) und die beiden Kreisligisten aus Traunreut und Kay - Saisonstart ist am Samstag, den 20. Juni. Man darf gespannt sein, wie der Bayerische Fußballverband die diesjährige Bezirksliga Ost bestücken wird, denn wenn Schönau auch noch verlieren sollte, gibt es gleich fünf Absteiger in der BZL Ost.

"Die Vorstandschaft freut sich, den Weg mit Klaus zu gehen, denn fachlich ist er einer der Besten im Landkreis. Er hat der Mannschaft immens geholfen in den letzten sieben Spielen. Ebenso stand auch die komplette Mannschaft hinter Seidel und so freuen uns wir sehr mit ihm den Weg in die neue Saison 19/20 zu gehen. Wir wünschen Klaus eine erfolgreiche Saison und alles gute im Kurort", so TSV-Vorstand Neiser.

_

dg/TSV Bad Endorf

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Kommentare