Kolbermoor braucht neuen Impuls im Abstiegskampf

Kolbermoor trennt sich von Trainer Grizelj

+
Nenad Grizelj (r.) und der SV DJK Kolbermoor gehen zukünftig getrennte Wege.

Kolbermoor - Gemeinsam mit Abteilungsleiter Robert Straub analysierte Nenad Grizelj - die beiden kennen sich übrigens schon seit Kindheitstagen - diese bittere Niederlage im Abstiegskampf sowie die letzten Wochen seit der Winterpause. Die rein fachliche Betrachtung sowie die anschließenden Gespräche mit der Mannschaft führten zu dem Ergebnis, dass man einen neuen Impuls im Abstiegskampf braucht.

Natürlich ist der scheidende Coach, der sich sogar immer noch schützend vor seine Mannschaft gestellt hat, nun völlig aus der Schusslinie. Somit sind einzig und alleine die Spieler in der Pflicht, sich aus dem Tabellenkeller mit eigener Kraft zu befreien. Die für Kolbermoorer Spieler geltenden Tugenden wie Wille, Ehrgeiz und Kampfgeist, wurden nämlich die letzten Wochen schmerzlichst vermisst. Ob diese Attribute noch in den Spielern wach zu rütteln sind und ob es dafür nicht schon zu spät ist, wird sich ohnehin erst noch zeigen. Bis Sonntag haben alle noch an den gemeinsamen Klassenerhalt geglaubt, aber nun müssen Handlungen den Glauben ersetzen. 

Die Verantwortlichen beim SV-DJK beginnen nun offiziell mit der Suche nach einem neuen Trainer für die kommende Saison und werden die letzten Spiele in der laufenden Saison, mit einer noch nicht bekannten Interimslösung bestreiten. „Eine deutliche Reaktion muss nun ohnehin von den Spielern kommen“, so AL Robert Straub. „Mit Nenad geht ein sehr engagierter Mann von Bord, der sein ganzes Herzblut in unseren Verein mit eingebracht hat“. Der scheidende Trainer wünscht dem Verein nur das Beste und bedankt sich bei allen Mitwirkenden für die von Höhen und Tiefen geprägte Zusammenarbeit in den knapp 3 Jahren seiner Tätigkeit.

_

Pressemitteilung SV-DJK Kolbermoor

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare