SC Baldham-Vaterstetten - TSV Bad Endorf

Sieglosserie hält an: Bad Endorf verliert auch gegen Baldham

+
Hängende Köpfe nach der Niederlage in Vaterstetten.

Vaterstetten - Die Sieglosserie hält für die Reil Elf weiterhin an, nachdem das letzte Bezirksligaspiel beim SC Baldham-Vaterstetten mit 1:3 verloren ging. In einer Partie, bei der man die Anfangsphase verschlafen hat, kam man auch im Laufe der Partie nicht wirklich zum Zug.

Die Heimmannschaft drückte von Anfang an auf das Tor von Keeper Pappenberger und wollte die schnelle Führung erzielen. Und nach geschlagenen elf Minuten war es bereits soweit. Eine scharfe Flanke von der linken Abwehrseite konnte der Endorfer Torwart nur nach vorne abprallen lassen und Gerguri schob zur frühen Führung ein. Wenige Minuten später kamen die Hausherren zur nächsten hochkarätigen Möglichkeit, doch dieses Mal war Pappenberger im Eins gegen Zwei mit einer Glanzparade zur Stelle. Im weiteren Verlauf kamen die Endorfer zwar durch Garhammer (31.) und G. Vokrri (37.) zu guten Gelegenheiten, doch kurz vor der Pause konnte der Gegner das 2:0 bejubeln. Nach einer Ecke wurde der Ball nochmal scharf in den Strafraum gespielt und wiederum Gerguri konnte im zweiten Versuch ins Gehäuse treffen.

Hainzls Tor schafft kurzzeitig Hoffnung

Im zweiten Abschnitt wollte man Alles daran setzen, um wieder ins Spiel zu kommen. Doch die Elf von Trainer Shala stand sicher in der Abwehrreihe und lies die Endorfer zur Verzweiflung bringen. Nach einem Kopfballversuch von Müller (55.) gab es zwei Minuten später eine Ecke, die Hainzl per Kopf in den Kasten von Torwart Neu unterbringen konnte. Doch wer dachte, dass nun wieder in der Partie etwas drin ist, wurde enttäuscht. Die Kurortkicker fanden einfach kein Mittel, um ernsthaft in die gegnerische Abwehrreihe vorzudringen.

Endorf gibt Alles und wird ausgekontert

In den Schlussminuten wurde der Druck in Richtung gegnerisches Tor erhöht, doch mit den Angriffsversuchen blieb man stetig im gutstehenden Abwehrverbund hängen. Man fand keinen Zugriff und musste sich letztendlich geschlagen geben. Mit der Schlussminute erhöhte die Mannschaft vom SC Baldham-Vaterstetten, nach einem Konter im Zwei gegen Eins, zum 3:1 und besiegelte die Niederlage der Kurortkicker.

Man wollte wieder an die oberen Plätze hinschmecken, doch die starke Abwehrleistung der Heimmannschaft und die fehlende Kampfbereitschaft der eigenen Leistung, brachte keine Punkte. Wenn man endlich wieder einen „Dreier“ einfahren möchte, muss eine konsequente und zweikampfbereitschafte Leistung an den Tag gebracht werden.

_

Pressemitteilung TSV Bad Endorf

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare