Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eisenbahner erobern Platz zwei

Eigentor führt zur Vorentscheidung: Reichertsheim verliert deutlich gegen Freilassing

Der Kopfball von Felix Wieser wird auf der Linie geklärt.
+
Der Kopfball von Felix Wieser wird auf der Linie geklärt.

Nach fünf Spielen ohne Niederlage unterlag die SG RRG dem ESV Freilassing verdient mit 0:3. Die Gäste aus Freilassing unterstrichen damit ihre Aufstiegsambitionen und machten einen Sprung auf Rang zwei in der Bezirksliga Ost. Die SG RRG bleibt mit 19 Punkten und Platz sechs weiterhin im Mittelfeld der Liga.

Nur in der Anfangsphase konnte die SG RRG dagegenhalten, dann übernahmen die Freilassinger das Spielgeschehen. Sie spielten zielstrebiger nach vorne und hatten dabei die klareren Aktionen. Nach einer Flanke von scheiterte Marcel Pristori mit einem Kopfball an SG-Torwart Matthias Löw.

Besonders ESV-Torjäger Albert Deiter bekam die SG RRG nicht in den Griff. Nach einer Hereingabe wurde Deiter nicht entscheidend gestört, spielte noch zwei Gegenspieler aus und erzielte das 1:0 für Freilassing (26.). Die SG RRG mit vielen schnellen Ballverlusten und so blieb der ESV weiter tonangebend. Erst kurz vor der Pause die erste Möglichkeit für die Spielgemeinschaft, als Markus Eisenauer aus 14 Meter über die Latte zielte (40.).

Kurioses Eigentor führt zur Vorentscheidung

Freilassing hatte nach der Pause gleich zwei gute Möglichkeiten. Markus Hunklinger scheiterte nach einer Hereingabe aus kurzer Distanz an Keeper Löw (48), dann köpfte Sascha Schimag knapp über das Tor (50.).

In der Folgezeit konnte die SG RRG die Begegnung offener gestalten und hatte nun auch gute Szenen nach vorne. Besonders nach Standards sorgte die Heimelf für Gefahr und der Ausgleich lag in der Luft. Nach einer Ecke wurde der Kopfball von Felix Wieser noch von der Linie gekratzt (69.). Eine kalte Dusche gab es in der 71. Minute, als nach einer Rückgabe von SG-Verteidiger Matthias Neumaier Keeper Matthias Löw den Ball nicht stoppen konnte und die Kugel zum 0:2 ins Netz rollte.

Auch der Anschlusstreffer war der SG RRG nicht vergönnt, weil Maximilan Streibl einen Schuss von Thomas Schaberl aus kurzer Distanz noch auf der Linie klärte (83.). In der Nachspielzeit erzielte Amel Omeradzic nach einem Konter schließlich den 3:0-Endstand für Freilassing.

Pressemitteilung SG RRG

Kommentare