SV Waldperlach - ESV Freilassing 2:4

Eisenbahner halten Anschluss nach Sieg in Waldperlach

+
Die Freilassinger Lebensversicherung und 2facher Torschütze Daniel Leitz.

Waldperlach – Am Sonntag waren die Freilassinger Auswärts beim Tabellen-13. SV Waldperlach zu Gast und die Marschroute war klar, nach der 4:1 Niederlage von Baldham-Vaterstetten, dem 5:0 Sieg des TSV Ampfing und dem 0:0 Unentschieden des SV Saaldorf ist der ESV auf Platz 5 abgerutscht und musste in Waldperlach nachziehen.

Das gelang der Elf von Trainer Franz Pritzl ganz gut, gegen den Aufsteiger gewannen die Eisenbahner nach Toren von Otto, Triller und 2x Leitz mit 4:2 und halten damit Anschluss an die Spitze.

Die ersten 20 Minuten waren von Seiten der Freilassinger ziemlich zerfahren und man kann sehr schwer in die Gänge, der SVW konnte aber in dieser Phase keine Entscheidenden Akzente setzen um den Führungstreffer zu erzielen. In der 25 Spielminute musste dann eine Standardsituation für die Führung herhalten, einen Freistoß aus 20 Metern halbrechter Position schlenzte Nikolaus Otto an der Mauer vorbei ins Torwarteck. Nach der Führung wurden die Freilassinger sicherer und übernahmen weitestgehend das Kommando, bis zur Halbzeit sprang allerdings kein weiterer Treffer heraus und es ging mit der 1:0 Gäste-Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit waren gerade mal 5 Minuten als der gastgebende SV Waldperlach per Traumtor ausglich, Maximilian Brunner nahm von der linken Seite Maß und zirkelte das Spielgerät aus 18 Metern ins lange Kreuzeck, Marco Sampl im Tor der Eisenbahner, vertrat den verletzten Andreas Abfalter, war ohne Abwehrchance und konnte dem Ball nur hinterherschauen. Im direkten Gegenzug markierte Daniel Leitz seinen ersten Treffer in diesen Spiel, nach einem schönen Zuspiel von Lukas Wembacher zündete Leitz den Turbo zog Richtung Waldperlacher-Tor und ließ mit seinem Schuss ins lange Eck dem Keeper Marius Ziguris keine Abwehrchance.

Einige Minuten nach der erneuten Führung hatten die Freilassinger die Chance auf den nächsten Treffer, doch den an Leitz verursachten Strafstoß knallte Denis Krojer an die Latte. So dauerte es bis zur 71 Spielminute bis der vermeintlich erlösende 3 Treffer fiel, nach einem Eckstoß von der rechten Seite aus einem Gewühl heraus konnte der zuvor für Wembacher Eingewechselte Alexander „Ali“ Triller zum 1:3 abstauben. Dieser Treffer gab den Gästen aber nicht die nötige Sicherheit und so bäumten sich die Hausherren zum Ende hin nochmal auf und erzwangen den Anschlusstreffer, allerdings mit großer Hilfe der Freilassinger Hintermannschaft, bei einer Flanke in der 90 Spielminute von Elhami Berisha kommt es zum Missverständnis zwischen Keeper Sampl und seinen zwei Verteidigern Mayer und Kluth und der lachende vierte ist der Waldperlacher Stürmer Efrem Yohannes der den Ball ins Leere Tor schieben kann.

Nur zwei Minuten später können die Freilassinger einen Freistoß der Hausherren, bei dem der SV-Torhüter mit nach vorne gegangen war, abwehren und den letzten Konter fahren, Tobias Schindler schickte aus eigener Hälfte Triller auf die Reise, der Angreifer leitete den Ball gekonnte weiter auf Daniel Leitz und Leitz erhöhte mit seinem zweiten Treffer in diesen Spiel auf 2:4. Während der ESV diesen Treffer bejubelte pfiff der gut leitende Referee Felix Mooshofer die Partie ab.

Der Freilassinger-Trainer Pritzl sagte nach dem Spiel „ Die ersten 20 Minuten haben mir überhaupt nicht gefallen, da waren wir nicht anwesend, nach der Führung wurden wir dann immer stärker. In der zweiten Halbzeit kassieren wir gleich ein Traumtreffer, davor habe ich aber meine Mannschaft gewarnt, wir konnte aber gut Antworten und gingen postwenden wieder in Führung. Auf Grund des dünnen Kaders durch Verletzte und Urlauber bin ich mit dem Ergebnis soweit zufrieden, es ist aber noch Luft nach oben und wir Arbeit dran.“

Pressemitteilung ESV Freilassing

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Kommentare