Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bezirksligist sucht neuen Übungsleiter

Ein Punkt aus den letzten fünf Spielen: Pritzl tritt als Trainer in Bad Endorf zurück

Bilder vom Spiel zwischen dem TSV Bad Endorf und dem TSV Siegsdorf.
+
Franz Pritzl ist nicht mehr Trainer des TSV Bad Endorf.

Der Bezirksligist aus dem Kurort ist auf der Suche nach einem neuen Trainer. Nach der deutlichen 0:4-Niederlage am Samstag gegen den SV Saaldorf steht die Kurortmannschaft nach 16 Partien auf dem zwölften Tabellenplatz. Nun trennt sich ab sofort der gemeinsame Weg.

Bad Endorf - Am darauffolgenden Tag kam es zum Gespräch zwischen Trainer Franz Pritzl und Abteilungsleiter Philipp Kleinekathöfer, in dem der jetzige Ex-Übungsleiter seinen Rücktritt angeboten hat. Dieses Angebot wurde von Seiten des Vereins angenommen und somit wurde der Vertrag mit beidseitigem Einverständnis aufgelöst. Trotz der Trennung zeigt sich Abteilungsleiter Philipp Kleinekathöfer zufrieden mit der geleisteten Arbeit: „Franz hat in den vergangenen ein und halb Saisons eine ansprechende Arbeit gezeigt. Von Anfang an hatte ich einen sehr guten Draht zu Ihm und wir hatten ein super Verhältnis zueinander, daher ist die Trennung nun umso schwerer. Er hat mir bzw. uns als Verein, seinen Rücktritt angeboten, um der Mannschaft einen neuen Impuls zu geben und dem sind wir letztendlich im Guten nachgekommen. Uns ist es bewusst, dass die letzten Wochen wirklich nicht einfach waren, aber leider haben zum Ende hin die Ergebnisse einfach nicht mehr gestimmt.“

Interimstrainer Ganserer steht gegen Reichertsheim an der Linie

Weiter im Gespräch bedankt sich Philipp Kleinekathöfer nochmals für die gemeinsame Zeit und wünscht ihm alles Gute: „Im Namen des Verein möchte ich mich nochmals herzlich bedanken. Wir schätzen allemal die Leistung, seinen unermüdlichen Einsatz und Engagement für diesen Verein. Wir wünschen Franz für die Zukunft nur das Beste und hoffen, dass man sich mal wieder über den Weg laufen wird.“

Sollte am kommenden Wochenende noch das Nachholspiel bei der SG Reichertsheim/Ramsau/Gras stattfinden können, wird dieses interimsweise der Trainer der zweiten Herrenmannschaft Stefan Ganserer zusammen mit Co-Trainer Tobias Aicher übernehmen. Die Vorstandschaft wird nun die Zeit während der Winterpause bestmöglich nutzen und sich ausgiebig auf die Suche nach einem passenden Nachfolger machen. Mit diesem soll im neuen Jahr das Ziel Nichtabstieg in Angriff genommen  und der Startplatz in der Bezirksliga Ost auch für die darauffolgende Saison 2022/2023 festgemacht werden.

Pressemitteilung TSV Bad Endorf

Kommentare