Vorschau: TSV Bad Endorf - VfB Forstinning

Kann sich der TSV Bad Endorf in der oberen Hälfte fest setzen?

+
Kann auch diesmal Julian Mayer (Mitte blau) mit seiner Mannschaft einen Sieg erreichen und sich im oberen Tabellenfeld festsetzen?

Bad Endorf - Am 6. Spieltag der Bezirksliga Ost darf der TSV Bad Endorf die Gäste aus dem Ebersberger Landkreis, den VfB Forstinning, begrüßen.

Die Stiegler-Elf konnte aus den letzten fünf Partien nur magere drei Punkte verbuchen. Der VfB spielte bisher dreimal Unentschieden und musste eine Niederlage gegen den SV Bruckmühl schlucken, alles andere als ein toller Start in die neue Saison. Auch der Blick auf die Tabelle macht es nicht besser, denn drei Punkte sind definitiv zu wenig für den ambitionierten VfB, Platz zwölf ist bis zum heutigen Tag der Stand der Dinge. Vorteil für unsere Gäste könnte sein, dass sie am letzten Spieltag Spielfrei waren und sich neu sammeln konnten, sowie Kräfte tanken für das kommende Spiel im heimischen Hans-Kögl-Stadion, denn an diesem Tag zählen nur drei Punkte für die Forstinninger, alles andere wäre zu wenig.

Bad Endorf will auch am Samstag wieder gewinnen

Die Bedeutung der Tabelle zum gegenwärtigen Saisonzeitpunkt ist noch gering: Dennoch ist es für den VfB wenig erfreulich, dass man in so früher Saisonzeit soweit am Tabellenende routiert. Die Gäste werden alles daran setzen heute mit drei Punkte das Geläuf zu verlassen, da gilt es dagegen zu halten. Ganz anders sieht es im Lager des TSV aus. Auf die Stabilität der eigenen Hintermannschaft konnte sich der TSV Bad Endorf beim Sieg gegen den SVN München verlassen und auch tabellarisch sieht es für das Kurstadt-Esemble weiter verheißungsvoll aus. Die bisherige Spielzeit des TSV Bad Endorf verbuchte insgesamt drei Siege und ein Remis und man musste nur eine Niederlage gegen den Aufsteiger aus Haidhausen hinnehmen. Derzeit setzte man sich auf den dritten Tabellenplatz der Liga und möchte natürlich weiter punkten um diesen zu behalten. Andreas Garhammer und Neuzugang Aaron Stillfried ließen den TSV am Ende jubeln. Auch Florian Klement konnte sich beweisen und hielt einen Strafstoß in letzter Minute.

Doch am Samstag gilt es wieder mehr als nur 100 % zu geben, denn mit dem VfB kommt ein Gegner in den Kurort der verdammt ist zum Siegen, das wird keine leichte Aufgabe für Kaiser & Co. Schiedsrichter der Partie ist Rico Spyra aus Erding, an den Seitenlinien werden ihm Hans-Joachim Born und Sean O´Regan assistieren. Anpfiff ist um 15 Uhr an der Hans-Kögl-Strasse, wir hoffen auf weitere drei Punkte.

_

Pressemitteilung TSV Bad Endorf

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Kommentare