Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ribeiro trifft zum Sieg

Steer ist zu stark für Freilassing: Eisenbahner müssen zweite Niederlage in Folge hinnehmen

Maximilian Streibl scheitert mit seinen Torversuch am starken Keeper Andreas Steer.
+
Maximilian Streibl scheitert mit seinen Torversuch am starken Keeper Andreas Steer.

Der ESV Freilassing muss die zweite Niederlage in Folge hinnehmen. Bei der Reserve des TSV Buchbach war man zwar die meiste Zeit überlegen, schaffte es jedoch nicht, am starken Buchbacher Keeper vorbei zu kommen.

Buchbach – Am Samstag empfing das Tabellenschlusslicht TSV Buchbach den Favoriten aus Freilassing. Drei Akteure bekam der Coach der TSV-Reserve Neubauer aus dem Regionalliga-Kader. Der Freilassinger-Coach Aleksic musste kurz vor dem Spiel umstellen, Albert Deiter musste passen. Für ihn übernahm Maximilian Streibl, trotzdem waren die Freilassinger über weite Strecken des Spiels drückend Überlegen. In der Schlussviertelstunden erzielten die Buchbacher das Siegtor. Die Eisenbahner fanden darauf dann keine Antwort mehr, das Tor der Buchbacher war über das ganze Spiel wie vernagelt.

Freilassing scheitert mehrmals am Pfosten und an Steer

Den Freilassingern merkte man in der Anfangsphase der Partie an, dass Aleksic-Elf die Niederlage gegen TSV Dorfen gut verarbeitet hatte und auf Wiedergutmachung aus war. Eigentlich waren die Grenzstädter die gesamte erste Hälfte die spielbestimmende Mannschaft, allein Marco Schmitzberger hatte mehrmals die Führung auf dem Fuß. Doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Entweder stand der Pfosten oder der Regionalligakeeper Steer im Weg. Im Gegensatz dazu waren die Buchbacher eher ungefährlich, die Gastgeber waren zwar ab der Mitte der ersten Hälfte besser im Spiel und konnten den ESV im Mittelfeld gut beschäftigen, allerdings konnte die Freilassinger Hintermannschaft selten in Bedrängnis gebracht werden.

Ribeiro trifft zum Sieg für Buchbach

Im zweiten Durchgang bot sich den rund 100 Zuschauern fast dasselbe Bild: Freilassing machte das Spiel und der TSV Buchbach versuchte weiterhin die gefährlich Vorstöße der Eisenbahner zu unterbinden. Das klappte in der zweiten Hälfte viel besser als noch im ersten Durchgang, allerdings musste man gleich zu Beginn eine brenzlige Situation überstehen: Nach einem sehenswerten Vorstoß der Grenzstädter war es wieder Schmitzberger der für Gefahr sorgte, sein Schuss konnte noch im letzten Moment von einem Verteidiger von der Linie gekratzt werden. Im weiteren Verlauf der Partie merkte man den Eisenbahner dann allerdings die Intensive Spielweise des Matches an. Die Kräfte ließen allmählich nach, man war nicht mehr so ganz richtig konzentriert. So passierte es dann in der 74. Spielminute, als man den eingewechselten Leandro Ribeiro nicht richtig verteidigen konnte. Dessen Abschluss zur Führung landete im langen Eck. In der Folge warfen die Eisenbahner nochmal alles in die Waagschale, doch es reichte nicht mehr. Nach einer 5-Minutigen Nachspielzeit beendete Schiedsrichter Martin Horne diese Partie.

Der TSV Buchbach konnte seinen zweiten Saison-Dreier feiern und gab die rote Laterne somit wieder an Baldham-Vatterstetten ab. Die Freilassinger kassierten ihre vierte Saison-Niederlage. Sie müssen jetzt aufpassen, dass sie nicht den Anschluss an die vorderen Ränge zu verlieren.

Pressemitteilung ESV Freilassing

Kommentare