Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bezirksliga-Schlusslicht kassierte halbes Dutzend

„Zum Schluss sind die Dämme gebrochen“: Buchbachs U23 geht in Moosinning unter

Co-Trainer Martin Fischer ist heute wieder Chef an der Außenlinie, da Manuel Neubauer selbst spielen wird.
+
Buchbachs Co-Trainer Martin Fischer

Die U23 des TSV Buchbach wartet in der Bezirksliga Ost weiterhin auf ein Erfolgserlebnis. Das Schlusslicht musste sich am Samstagnachmittag beim FC Moosinning mit 0:6 geschlagen geben, wobei das Resultat etwas über den Spielverlauf hinwegtäuscht. „Wir haben lange ordentlich mitgehalten, doch zum Schluss sind die Dämme gebrochen“, so Buchbachs Co-Trainer Martin Fischer.

Moosinning -  Die jungen Rot-Weißen musste dieses Mal ohne Verstärkung aus dem Regionalliga-Kader auskommen und auch Trainer Manuel Neubauer blieb zunächst draußen. Die Gastgeber, die wieder auf Florian Jakob, Bastian Lanzinger, Yannick Sassmann und Kapitän Johannes Volkmar zurückgreifen konnten, von der ersten Minute an im Vorwärtsgang, doch die Buchbacher standen recht ordentlich.

Moosinning ging nach 16. Minuten in Führung: „Ein etwas unglücklicher Treffer“

Fischer: „Wir haben das taktisch gut gemacht und die Positionen gehalten, ohne dass wir selber viel für die Offensive machen konnten.“ Trotzdem gingen die Moosinninger in der 16. Minute durch Tobias Bartl in Führung. „Ein etwas unglücklicher Treffer aus unserer Sicht, aber wir sind dann trotzdem im Spiel geblieben“, so Fischer.

Etwas Glück hatten die Gäste in der 30. Minute, als Junis Ibrahim nach Flanke von Bartl über den Kasten köpfte, ansonsten drohte dem Kasten von Keeper Florian Leins keine große Gefahr. Das blieb zunächst auch nach dem Wechsel so und in der 64. Minute hätte Maximilian Leins mit einem Flachschuss, der knapp vorbeizischte, beinahe den Ausgleich erzielt. Zwei Minuten später aber das 2:0 für die Hausherren, als zwei Buchbacher unter einer Flanke durchsegelten und Kapitän Tobias Gradl so unglücklich am Kopf getroffen wurde, dass er die Kugel ins eigene Netz abfälschte.

„Haben die Quittung kassiert“

Nur eine Minute später gelang dem Ex-Buchbacher Thomas Auerweck das 3:0, Ali Bircan hatte in der 80. Minute noch das 3:1 auf dem Fuß, verzog jedoch knapp. „Danach ist bei uns alles nach vorne gelaufen und so haben wir die Quittung kassiert“, ärgerte sich Fischer.

Lucas Treffler mit einem Hackentreffer (82.), Peter Werndl (84.) und erneut Bartl (91.) schraubten das Ergebnis in der Schlussphase auf 6:0, doch Fischer ist der Überzeugung: „Wenn wir einen oder zwei Offensive aus dem Regionalliga-Team dabeigehabt hätten, wäre das ganz anders gelaufen, weil so übermäßig sattelfest hat die Abwehr der Moosinninger nicht gewirkt.“

MB

Kommentare