Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung

Saaldorf gewinnt gegen Angstgegner Dorfen - Hafner zweifacher Torschütze

Bilder vom Derby zwischen dem ESV Freilassing und dem SV Saaldorf.
+
Der SV Saaldorf gewann mit 2:0.

Der SV Saaldorf besiegte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung seinen Angstgegner TSV Dorfen verdient mit 2:0. In bisher sieben Aufeinandertreffen ging der SV Saaldorf nur einmal als Sieger vom Platz.

Saaldorf - Die Leistung der Ortner Elf ist um so höher einzuschätzen als mit Stefan Schreyer, Andi Schuhegger, Marinus Hillebrand, Michael Hauser, Rudi König und Paul König sechs Stammkräfte fehlten. SVS Coach Pascal Ortner baute dafür die Youngster Robert Hafner, Markus Rehrl, Alexander Deyl und Maxi Huber in die Startelf ein und diese machten ihre Sache hervorragend. Die Gästemannschaft von Trainer Christoph Deißenböck blieb einiges schuldig zumal mit Michael Friemer der derzeit führende in der Torjägerwertung in ihren Reihen stand. Die Defensive des SV Saaldorf ließ den Goalgetter der Gäste aber nicht zur Entfaltung kommen.

Sechs Minuten sind gespielt als die Gäste einen Angriff des SVS zur Ecke abwehren. Diese bringt Christoph Voitswinkler zur Mitte, SVS Kapitän Johannes Hafner reagiert am schnellsten und befördert die Kugel per Kopf zur 1:0 Führung ins Netz. Richard Kunz flankt fünf Minuten später in den Strafraum, Michael Schreyer trifft ebenfalls per Kopf ins Tor, das Schiedsrichtergespann um Mustafa Kücük ( TV Feldkirchen ) verweigert dem Treffer wegen Abseits die Anerkennung.

Die gleichen Spieler treten zehn Minuten später wieder in Erscheinung, Kunz flankt auf Michael Schreyer der am langen Pfosten die Kugel aber neben das Tor setzt .Robert Hafner versucht es in der 23. Minute aus der Distanz, sein Versuch scheitert an einem Abwehrbein, das Leder gelangt zu Maxi Huber, der hält aus 22 Metern drauf, der Schuß zischt knapp am Pfosten vorbei. Nach einem Einwurf in der 34. Spielminute kommt Felix Großschädl ans Spielgerät, sein Geschoß aus 25 Metern findet aber nicht ins Ziel. Durch den schönsten Spielzug der ersten Hälfte ergibt sich eine Großchance für die Ortner Elf, Großschädl steckt durch zu Johannes Hafner, der legt von der Grundlinie zurück zum Passgeber, aber dessen Abschluß segelt über den Querbalken des Gästegehäuses. Drei Minuten vor dem Seitenwechsel tritt Voistwinkler eine Ecke, der anschließende Kopfball von Großschädl streicht um Zentimeter über das Gebälk. Die Gästeelf von Coach Christoph Deißenböck bleibt im ersten Spielabschnitt relativ harmlos, es gibt kaum nennenswerte Abschlüsse.

Im zweiten Durchgang sind fünf Minuten gespielt als Michael Schreyer seinem Gegenspieler an der Eckfahne den Ball abluchst und zu Johannes Hafner passt, der zirkelt die Kugel unerreichbar für Gästekeeper Alexander Wolf zum 2:0 ins Netz. Es dauert bis zur 66. Spielminute ehe der TSV Dorfen zu einer Tormöglichkeit kommt, Sebastian Bauer setzt sich durch aber SVS Keeper Thomas Kern lenkt mit einer Glanzparade seinen Schuß zur Ecke. Drei Minuten später schnappt sich Felix Großschädl die Kugel zum Einwurf, seine „Einwurfflanke“ lässt Dorfens Torwart Wolf durch die Finger gleiten, im letzten Moment kratzt ein Abwehrspieler der Gäste die Kugel noch von der Linie. Der TSV Dorfen bleibt weiterhin relativ harmlos, die Angriffsbemühungen werden von der Defensivabteilung der Hausherren meist im Keim erstickt. Der SV Saaldorf kam durch den Spielstand noch zu einigen Kontermöglichkeiten, diese werden aber nicht sauber zu Ende gespielt.

PM SV Saaldorf

Kommentare