PM: Bezirksliga-Topspiel! SV Bruckmühl - SV Saaldorf

Sieg im Spitzenspiel – Bruckmühl marschiert weiter

+
Torjäger Portenkirchner (Mitte) fand kein Durchkommen gegen die starke Bruckmühler Defensive um Peetz (links) und Petzinger (rechts).

Bruckmühl - Am Samstag begrüßte der SV Bruckmühl den SV Saaldorf. Da beide Mannschaften in der bisherigen Saison noch keine Niederlage hinnehmen mussten, war also für Spannung im Vorfeld der Partie gesorgt. Zuschauer, Funktionäre und auch die Spieler des SVBs waren sich einig. Das würde keine leichte Aufgabe werden an diesem Samstagnachmittag.

Cheftrainer Blankenhorn rotierte auf einigen Positionen, Torjäger Kobl fehlte urlaubsbedingt, der junge Wechselberger bekam eine verdiente Pause. Dadurch rutschten Biegel und Kunze P. in die erste Elf des Tabellenführers. Zum Spielverlauf: Die Saaldorfer traten selbstbewusst auf und nahmen das Spiel von Minute Eins in die Hand. Bruckmühl stand sicher und lauerte auf Ballverluste und Unsicherheiten im Spielaufbau des Gegners. 

Bereits nach zwei Minuten wurde es dabei für den Saaldorfer Schlussmann Steinmassl gefährlich, als Kunze C. im Mittelfeld den Ball erobern konnte und es mit einem Distanzschuss versuchte. Steinmassl hatte jedoch damit gerechnet und konnte den Ball abfangen. Wenige Minuten später war es Patrick Kunze, der im Sechzehner zum Schuss kam, sein Schuss verfehlte das Tor knapp. In der sechsten Minute war es dann Folger, der nach einem Querpass von Gürtler nicht genügend Druck hinter den Ball bekam. 

Damit verflachte die Anfangsoffensive der Heimmannschaft zusehends und das Team von Blankenhorn/Weiß zog sich ein Stück weiter zurück. Nichtsdestotrotz fanden die Saaldorfer keine Lösung gegen eine kompakte Bruckmühler Defensive. Einzig und allein bei Standards wurde es gefährlich, aber auch hier sprang nichts Zählbares für die Gäste raus. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit wäre es jedoch fast soweit gewesen, doch Kapitän Hollerauer konnte in letzter Sekunde mit einem überragenden Tackling einen schnell vorgetragenen Konter der Saaldorfer entschärfen. 

So ging es torlos in die Halbzeit. Keine zwei Zeigerumdrehungen nach Wiederanpfiff, jubelten die Gäste. Man erzielte das 0:1, der Schiedsrichter entschied jedoch richtigerweise auf Handspiel. In der 61. Minute erzielten die Bruckmühler dann den Führungstreffer. Maxi Gürtler lies die zahlreichen Heimfans jubeln. Sein Schuss aus knapp 20 Metern landete im Winkel. Ein sehenswerter Treffer des Offensivmanns. 

Eine Minute später eroberte Kunze C. den Ball während des Saaldorfer Spielaufbaus und zog am Sechzehner nach einem Solo mit links ab. Sein Schuss verfehlte das Tor nur knapp. Jetzt merkte man den Saaldorfern die Unsicherheit an, konnte man ja auch in der ersten Halbzeit kaum richtige Torchancen kreieren. Die Bruckmühl waren dem Sieg nun näher und verteidigten das Tor mit Herzblut und auch Verstand. Saaldorf versuchte es nun mit der Brechstange und schlug weite Bälle, die jedoch zu keinerlei Torchance führten. 

In der 81. Minute wurde der eingewechselte Huber 20 Meter vor dem Tor der Gäste gefoult. Alles konzentrierte sich auf einen Schuss von Kunze C., Keller erwies sich dabei als Schlitzohr und schob den Ball außen um die schlecht platzierte Mauer vorbei zum 2:0 für den Gastgeber. Die Bruckmühler bleiben so auch nach dem 7. Spieltag der Bezirksliga Ost ohne Niederlage, 6 Siege und 1 Unentschieden bedeuten 19 von 21 möglichen Punkten. 

Durch die erste Saisonniederlage fiel der SV Saaldorf in der Tabelle auf Platz sechs zurück. Am kommenden Freitag tritt der SV Bruckmühl beim FC Aschheim an, während der SV Saaldorf zwei Tage später den SVN München empfängt. 

Zuschauer: 200 

Tore: 1:0 Maxi Gürtler (61.), 2:0 Philipp Keller (81.) 

Wechsel: Bruckmühl Andreas Wechselberger für Ludwig Peetz (62.) Mirza Majdancic für Julian Petzinger (72.) Quirin Huber für Patrick Kunze (79.) Saaldorf Richard Kunz für Marinus Hillebrand (65.) Simon Zebhauser für Stefan Schreyer (83.) Rupert Auer für Andreas Schuhegger (90.) 

_

Pressemitteilung SV Bruckmühl chk 

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Kommentare