Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bezirksligist bestritt bislang zwei Testspiele

Bad Endorfs Trainer Pritzl zieht erste Bilanz: „Haben vorne noch Luft nach oben“

Die Mannschaft des TSV Bad Endorf steht im Kreis
+
In den bisherigen zwei Testspielen gab es ein 1:1-Remis gegen den Sportbund Rosenheim und einen 3:0-Erfolg gegen den TuS Prien.

Die Pritzl-Elf aus dem Kurort steckt bereits mitten in der Vorbereitung zur neuen Bezirksliga-Saison, welche am 24. Juli mit einem Heimspiel gegen den Inn/Salzach-Konkurrenten von der Spielgemeinschaft Reichertsheim/Ramsau/Gars beginnt. Neben schweißtreibenden Trainingseinheiten, konnte sich das Team auch schon gegen andere Mannschaften beweisen.

Bad Endorf - Am vorletzten Wochenende bestritt die Endorfer Elf ihr erstes Testspiel gegen den DJK SB Rosenheim. In einer Partie, bei der man mit einer besseren Chancenverwertung möglicherweise mehr herausholen hätte können, trennte man sich vom Landesligisten 1:1-Remis.

Zunächst brachte Tobias Müller die Hausherren mit einem sehenswerten Schlenzer aus 25 Metern in Führung (40.). Ehe vier Minuten später Güven Tuncali für das Team von Trainer Harry Mandl ausgleichen konnte, nachdem er freigespielt wurde und alleine auf das Endorfer Tor zulief. Zur Pause und auch im Laufe der zweiten Hälfte wechselte Coach Pritzl mehrmals durch, um allen Spielern ihre Einsatzzeit zugeben, welche jeder bestmöglich genutzt hatte. Schlussendlich blieb es allerdings bei dem Spielstand.

3:0-Sieg für den TSV Bad Endorf im Test gegen Kreisligisten TuS Prien

Am vergangenen Wochenende kam es dann zum nächsten Test, als man beim Kreisligisten TuS Prien zu Gast war. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung hatte man die Partie schnell auf seiner Seite und konnte die Begegnung verdientermaßen mit 3:0 für sich entscheiden.

In der 19. Spielminute erzielte Daniel Trch mit einem Linksschuss ins rechte lange Eck die Führung. Kurz vor der Halbzeit erhöhten die Endorfer auf 2:0. Nach einer Ecke von links landete der Ball aus dem Gewühl heraus im Netz (41.). Schiedsrichter Armin Just wertete den Treffer als Eigentor vom Priener Torwart Davor Subotic.

In Halbzeit zwei wechselten beide Mannschaften kräftig durch und so flachte die Partie ein wenig ab, obwohl die Spielanteile nach wie vor auf Seiten des TSV blieben. In der 69. Minute baute Christian Heinl noch die Führung auf 3:0 aus und sorgte damit für den Endstand. Nach einem Aufbaufehler der Priener Hintermannschaft eroberte der Endorfer Stürmer den Ball und setzte diesen aus halbrechter Position mit einem Linkschuss auf Höhe der Sechzehnerlinie ins lange Eck.

Endorfs Trainer Franz Pritzl: „Die Cahncenverwertung lässt noch zu wünschen übrig“

Rückblickend zu den zwei Partien war Trainer Franz Pritzl auf die Leistungen seiner Mannschaft gut zu sprechen, obwohl ihm eine Sache noch ein Dorn im Auge ist: „Ich bin mit meinen Jungs wirklich zufrieden. Es haben sich alle gut eingefügt und ihre Leistungen gebracht. Gegen Rosenheim haben wir noch einige weitere Hochkaräter herausgespielt, aber die Chancenverwertung lässt aktuell leider noch zu wünschen übrig. Ansonst hättest du gegen einen Landesligisten auch gewinnen können. In Prien haben wir auch gut gespielt, da sind wir defensiv sogar noch etwas besser gestanden. Im gesamten Spiel haben wir eigentlich nur eine Torchance zu gelassen. Andererseits haben wir aber auch hier wieder gesehen, dass wir vorne noch Luft nach oben haben. Dann wäre es wahrscheinlich auch nicht beim 3:0 geblieben“.

Drei Testspiele in in fünf Tagen für die Kurortkicker

Weiter im Gespräch lobte er auch den Einsatz der „Neuen“, die aus der A-Jugend in den Herrenbereich gekommen sind: „Die Jungs machen ein guten Job. Sie fügen sich gut in die Mannschaft ein und das hat man auch in den letzten Tests gesehen. Durch ihnen haben wir aktuell einen relativ großen Kader und sie scheuen sich auch nicht auf die gestandenen Spielern der Mannschaft Druck auszuüben“.

Mit einem Blick auf die kommenden Tage steht nun ein straffes Programm für die Kurortkicker an. Unter der Woche testet die Mannschaft gegen den TuS Bad Aibling (Dienstag zuhause) und beim SV Vogtareuth (Mittwoch auswärts) und am nächsten Samstag geht es zudem zum Bezirksligaabsteiger TSV Teisendorf.

Pressemitteilung TSV Bad Endorf

Kommentare