"Eine Fortsetzung der Saison macht keinen Sinn"

Wie geht es mit der Saison weiter? Freilassing und Waldkraiburg beziehen Stellung

Freilassing/Waldkraiburg - Der Spielbetrieb ruht bis auf Weiteres im bayerischen Amateurfußball. Beinschuss.de hat bei den Bezirksligisten ESV Freilassing und VfL Waldkraiburg nachgefragt, ob sie die Saison zu Ende spielen wollen oder für einen Abbruch wären.

Wie geht es weiter mit der Saison im Amateurfußball? Der Deutsche Fußballbund und der Bayerische Fußball-Verband haben mit einer Änderung der Spielordnung den Weg geebnet, dass die Spielzeit über den 30. Juni hinaus verlängert wird. BFV-Präsident Rainer Koch plädiert aktuell dazu, die Saison zu Ende zu spielen. Beinschuss.de hat bei bei den Bezirksligisten ESV Freilassing und VfL Waldkraiburg nachgefragt, wie sie zur aktuellen Diskussion stehen.


Wie steht ihr zu der Entscheidung, dass die Saison zu Ende gebracht wird?

Alfons Rehrl, Sportlicher Leiter ESV Freilassing: "Natürlich begrüße ich die Entscheidung"


Rupert Feuerlein, stellvertretender Abteilungsleiter VfL Waldkraiburg: "Aus unserer Sicht macht eine Fortsetzung der Saison 2019/2020 keinen Sinn."

Wäre ein Abbruch der Saison für euch auch eine Lösung?

Rehrl: "Nein. Ich bin der Meinung man sollte alles versuchen, damit alles zu Ende gebracht wird."

Feuerlein: "Annullierung der gesamten Saison wäre die richtige Lösung."

Der Bayerische Fußball-Verband gab am Donnerstag bekannt, dass in Bayern keine Geisterspiele im Amateurfußball stattfinden werden. Begrüßt Ihr die Entscheidung?

Rehrl: "Ja. Geisterspiele wären schwer vorstellbar gewesen, um ehrlich sein."

Feuerlein: "Ja. Geisterspiele wären für uns keine Lösung gewesen, da beispielsweise die dringend benötigten Eintritts- und Sponsorengelder verloren gegangen wären."

Wie beurteilt ihr das Krisenmanagement des BFV?

Rehrl: "Es ist eine absolute neue Situation für alle aus diesem Grund kann ich erst mal nur sagen ich möchte da keine Entscheidungen treffen müssen."

Feuerlein: "Mit dem Krisenmanagement des BFV sind wir bisher sehr zufrieden."

ma

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)




Kommentare