Der Tabellenzweite will den dritten Sieg in Folge

Derby-Time: Die SG RRG empfängt abstiegsbedrohte Dorfener

Ein Duell über Außen: Andi Hundschell (rechts) gegen Benedikt Hönninger.
+
Ein Duell über Außen: Andi Hundschell (rechts) gegen Benedikt Hönninger.

Reichertsheim - Eine heiße Partie wartet auf die SGRRG am kommenden Heimspiel, denn dann empfängt die Spielgemeinschaft den Lokalrivalen aus Dorfen. Das Spiel findet am Samstag, den 3. Oktober, um 14 Uhr auf der Sportanlage in Ramsau statt.

Zwei Spiele – zwei Siege. Die Bilanz nach dem Restart kann sich für die SGRRG durchaus sehen lassen. Dennoch war sowohl das Duell mit Aschheim (3:0-Sieg), als auch die Partie gegen den SC Baldham-Vaterstetten (1:0-Sieg) am vergangenen Wochenende ein hartes Stück Arbeit.

SG RRG: Fischberger und Bockmaier fehlen - Rauscher fraglich

Besonders in der ersten Halbzeit gegen Baldham zeigte die SGRRG eine gute Leistung, verpasste es aber in Führung zu gehen. Nach der Pause fehlte zunehmend die Kompaktheit und Baldham fand besser in die Partie, sodass SG-Keeper Matthias Löw zunehmend in den Fokus geriet. Für die Entscheidung sorgte in der Nachspielzeit ein Standard. Nach einem weiten Einwurf von Sebastian Pichlmeier war Joker Markus Eisenauer zur Stelle und erzielte das Tor des Tages.

Für das Derby gegen Dorfen werden Dominik Fischberger und Sebastian Bockmaier sicher ausfallen. Der etatmäßige Linksverteidiger Matthias Rauscher ist hingegen fraglich. Ein möglicher Einsatz wird erst am Spieltag selbst entschieden werden.

Dorfen mit Fehlstart: Zwei Spiele - Zwei Niederlagen

Dorfen erwischte zwei gebrauchte Wochen nach dem Neustart in der Bezirksliga. Erst musste man eine 2:4-Heimspielpleite gegen starke Haidhausener hinnehmen, dann verlor man beim Tabellenschlusslicht aus Waldkraiburg mit 1:2. Zudem verletzte sich Stammtorwart Alexander Wolf nach einem Zusammenprall im Spiel gegen Haidhausen schwer und wird bis auf Weiteres ausfallen. Auch an dieser Stelle nochmal: Alles Gute Alex! Werd schnell wieder gesund!

Trotz der Rückschläge scheint es innerhalb der Mannschaft des TSV zu stimmen. Dorfen zeigte gegen Haidhausen große Moral und hätte beinahe den zwischenzeitlichen 2:0-Rückstand noch gedreht. Auch gegen Waldkraiburg waren die Isenstädter feldüberlegen. Am Ende besiegelte eine direkte Ecke und ein Konter die unglückliche Niederlage.

Die Fans dürfen sich auf ein packendes Derby freuen

Für den TSV Dorfen müssen gegen die SGRRG Punkte her, um nicht noch tiefer in den Abstiegskampf zu versinken. Bereits die letzten Duelle der beiden Teams waren unglaublich umkämpft und wurden meist nur durch Nuancen entschieden. Damit können sich die Zuschauer auf ein spannendes Derby freuen.

Pressemitteilung TSV Dorfen

Kommentare