Dirtter Sieg in Serie: Raubling-Erfolg hält auch gegen Kastl an

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Den dritten Erfolg in Folge konnte der TuS Raubling am vergangenen Freitagabend gegen den TSV Kastl einfahren, als der Aufsteiger im heimischen Inntalstadion mit 3:2 bezwungen werden konnte. Raubling begann als Favorit agiler als die zunächst abwartenden Gäste aus Kastl und konnte Mitte der ersten Spielhälfte durch einen von Alex Buchner verwandelten Foulelfmeter mit 1:0 in Führung gehen (24. Min.). Egon Weber brachte zuvor Florian Meixner im eigenen Strafraum zu Fall, was folgerichtig Strafstoß für die Hausherren bedeutete. Wer jetzt aber dachte die Gastgeber biegen auf die Siegerstraße ein wurde zunächst überrascht. Der Aufsteiger spielte nun mutiger mit und zeigte auch die nötige Aggressivität um Raubling unter Druck zu setzten.

Dieser couragierte Auftritt wurde dann ebenfalls durch ein Straftoßtor belohnt, denn Stefan Sollinger brachte einen TSV Angreifer rüde zu Fall und Tobias Urban ließ sich vom Punkt nicht zweimal bitten (42. Min.). Mit dem zu diesem Zeitpunkt leistungsgerechten Unentschieden wurden die Seiten im Inntalstadion getauscht. Raubling kam dann aber entschlossen aus der Kabine und wollte schnellstmöglich wieder in Führung gehen. Dies wurde auch bereits nach zwei Spielminuten nach Wiederanpfiff in die Realität umgesetzt, als Florian Meixner in 47. Min. sein Premierentor für die Inntaler gelang. Raubling war jetzt die feldüberlegene Mannschaft und verdiente sich die neuerliche Führung nun zusehends. Einziger Wehmutstropfen für den TuS in dieser Phase der Partie war die verletzungsbedingte Auswechslung von Keeper Dominik Krammer, welcher mit einer Oberschenkelverletzung passen musste. Da Raubling aber den Luxus zweier hervorragender Keeper im Kader der ersten Mannschaft besitzt, konnte der Ausfall durch Stefan Rappenglitz adäquat kompensiert werden welcher sich auch gleich mit einer schönen Parade einfügte (54. Min.).

Zu einem weiteren Premierentor für die Hausherren kam es dann in der 76. Min., als der aus der eigenen Jugend zum BZL-Kader gestoßene Kazim Gökce nur sechs Minuten nach seiner Einwechslung das Vorentscheidende 3:1 gelang. Er konnte einen Konter der Gastgeber mit einem Abschluss aus kurzer Distanz erfolgreich vollenden. Nach der gelb/roten Karte für Kapitän Sollinger in der 88. Spielminute wurde es in der Schlussphase nochmal etwas hektisch, doch dem Tabellenvorletzten gelang nur noch in der zweiten Spielminute der Nachspielzeit der 2:3 Anschluss in Person von Michael Langenecker, welcher einen Kopfball ungehindert im Tor der Hausherren unterbringen konnte. Am Ende sahen die 150 Zuschauer im Inntalstadion einen Sieg des tabellarischen Favoriten, welcher in dieser Rolle erstmals in der noch jungen Saison siegreich war. „Der Sieg heute war wichtig für uns um nach dem tollen Erfolg über Traunstein nachlegen zu können, da dieser sonst ein Muster ohne Wert gewesen wäre. Nun müssen wir uns in dieser Region der Tabelle etablieren.“ so das Fazit von Raublings sportlichen Leiter Dominic Rekfosky im Anschluss an diese BZL-Partie. (hel)

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare