PM: Freilassing noch etwas rostig in der Vorbereitung

ESV Freilassing startet mit zwei Niederlagen in die Testspielphase

+
ESV-Coach Franz Pritzl konnte erste Kenntnisse für die Frühjahrsrunde erlangen.

Freilassing – Die Eisenbahner sind zur Zeit mitten in der Vorbereitung auf die Frühjahresrunde. Nach einigen Einheiten im Studio und auf dem Badylon-Kunstrasen begann am Samstag mit dem Spiel gegen den Landesligisten SV Erlbach die Testspielphase und dieses Testspiel ging schon mal richtig in die Hose.

Die Freilassinger mussten sich auf dem heimischen Kunstrasen dem ligahöheren Kontrahenten mit 1:7 geschlagen geben, das Ergebnis ist zwar etwas zu hoch ausgefallen, doch die Niederlage war verdient. Nach gutem Beginn mit zwei richtig guten Tormöglichkeiten kassierte man dem Spielverlauf entsprechend völlig aus dem Nichts den ersten Gegentreffer, als man bei einer Ecke den Erlbacher Routinier Harald Bonimeier ganz viel Platz ließ und der Innenverteidiger wuchtig zur Führung einköpfte. 


Im weiteren Verlauf häuften sich bei den Freilassingern Abspielfehler im Spielaufbau und die Erlbacher bestraften diese Fehler meistens sofort, Marc Abel nach einem schönen Spielzug und Alexander Fischer nach einer Ecke erhöhten noch vor der Halbzeit auf 3:0. In der zweiten Hälfte dasselbe Bild: Der Landesligist überließ dem ESV die Spielgestaltung und wartete weiterhin auf Fehler und seine Chancen und die bekamen sie.

Ab der 53. Spielminute ging der Torreigen dann weiter. Innerhalb von 10 Minuten erzielten die Erlbacher Marc Abel, Sebastian Hager, Manuel Gruber und Simon Salzinger weitere 4 Treffer und das Spiel war gelaufen. In der 78 Spielminute erzielte Bruno Kovac noch den Ehrentreffer für die Eisenbahner und  ESV-Trainer Franz Pritzl war um einige Erkenntnisse reicher.


Am Dienstag folgte dann der nächste Test, diesmal gegen den Liga-Konkurrenten aus Saaldorf. Da beide Mannschaften ihre Pflichtspiele gegen einander schon in der Hinrunde absolvierte haben, wollten beide Lager nicht auf einen Wintertest verzichten. Diesmal waren die Eisenbahner viel besser im Spiel, hatten in der ersten Halbzeit den Ball und den Gegner gut laufen gelassen, drängten die Saaldorfer in die eigene Spielhälfte zurück und versäumten diesmal nicht ihre Möglichkeiten zu nutzen. 

In der sechsten Spielminute beispielsweise als Sascha Schimag auf der rechten Seite schön in Szene gesetzt wurde und einen scharfe Hereingabe in den 5-Meter-Raum brachte, wo Winter-Neuzugang Emir Arslan seinen Schlappen hinhielt und den Ball über die Linie drückte. Kurz vor der Pause erhöhten die Gastgeber dann auf 2:0. Diesmal legten sich die Saaldorfer den Gegentreffer selber auf, als der Saaldorfer-Keeper Steinmassl das Spiel schnell machen wollte und den Ball flach in die Mitte zu seinem Verteidiger spielen wollte, übersah dabei aber den Freilassinger Angreifer Mario Markovic und spielte ihm den Ball direkt vor die Füße. 

Der ESV Angreifer behauptete sich dann gut gegen seinen Gegenspieler und schob ein. In der zweiten Hälfte stellten die Gäste ihre Taktik von Defensive auf hohes Pressing und das zahlte sich aus. Die Freilassinger kamen mit dieser Spielweise überhaupt nicht zurecht, konnten nur schwer bis gar nicht ihren Spielaufbau aufziehen und es häuften sich wieder leichte Ballverlust. Die Freilassinger hatten nur das Glück, dass die Saaldorfer, was die Torgefahr anging, bis dahin eher harmlos agierten und nur sehr selten bis gar keine Gefahr für das Freilassinger Gehäuse ausstrahlten. 

Zehn Minuten vor Spielende wurde es dann doch ungemütlich für die Heimelf, denn der SVS hat mit seiner Spielweise ihr Ziel erreicht und erzielte innerhalb von 3 Minuten durch 3 Standards 3 Treffer. In der 80 Spielminute köpfte Stefan Pöllner nach einer Ecke den Anschlusstreffer in die Maschen, zwei Minuten später dann der erste Strafstoß für SVS. Richard Kunz trat an und schickte ESV-Keeper Fabian Bauer (kam in der zweiten Halbzeit zum Einsatz) in die falsche Ecke. 

Nicht ganz eine Minute später deutete die Schiedsrichterin Verena Weber berechtigterweise wieder auf den Punkt und der SVS bekam den nächsten Elfer zugesprochen. Kunz trat wieder an, diesmal war Bauer dran, konnte aber den platzierten Schuss nicht abwehren und der SV Saaldorf drehte und gewann das Testspiel, auch weil den Freilassingern in den letzten Minuten nicht mehr viel einfiel, um noch den Ausgleich zu erzielen.

_

Pressemitteilung ESV Freilassing 



Top-Artikel der Woche: Bezirksliga Ost

Reichertsheims Bauer: "Beim Fußball ist mein Bewegungsradius auch nicht so groß"
Reichertsheims Bauer: "Beim Fußball ist mein Bewegungsradius auch nicht so groß"
Freilassings Högler: "Mein Wohnzimmer sieht aus wie ein kleines Fitnessstudio"
Freilassings Högler: "Mein Wohnzimmer sieht aus wie ein kleines Fitnessstudio"
Viraler Video-Hit landet sogar im TV: "Etwas ganz Besonderes!"
Viraler Video-Hit landet sogar im TV: "Etwas ganz Besonderes!"
Bad Endorfs Garhammer: "Am meisten vermisse ich mit meinen Freunden zu kicken"
Bad Endorfs Garhammer: "Am meisten vermisse ich mit meinen Freunden zu kicken"

Kommentare