„Freilassinger Jugendarbeit ist katastrophal“

Clinch! Freilassing reagiert auf fragwürdige Gaugler Aussagen

Sascha Schimag im Zweikampf gegen einen Gegenspieler.
+
Dem Freilassinger Sascha Schimag im weißen Trikot werden die Aussagen von Kurt Gaugler auch nicht gefallen haben.

Der ESV Freilassing nimmt Stellung zu den Aussagen von Herrn Gaugler beim “Schönramer Sportlerstammtisch des SV Kirchanschöring” am vergangenen Sonntag.

Die Pressemitteilung des ESV Freilassing im Wortlaut:

„Unsere Neuzugänge sowie die Jugendarbeit wurden hier in aller Öffentlichkeit, ohne einen Vertreter des ESV Freilassing dabei zu haben, in einer für uns unverständlichen Art und Weise diskreditiert. Das wir dies nicht so einfach stehen lassen können und mit Tagesgeschäft so weiter machen als wenn nichts wäre.“

„Freilassinger Jugendarbeit ist katastrophal“ meint Herr Gaugler

“Wir sind selbstkritisch genug und akzeptieren berechtigte, sachliche Kritik. Bei einer Jugendarbeit in den Vereinen gibt es immer wieder ein auf und ein ab. Viele Gründe führen dazu, einige davon werden auch immer wieder klar und offen diskutiert. In unserem Falle aber entbehrt sich die von Herrn Gaugler verwendete Aussage „traurig - die Jugendarbeit ist katastrophal“ jeglicher Grundlage.

Wir haben derzeit alle Jugendklassen mit Mannschaften besetzt, haben 15 Trainer mit C Lizenz Jugend ausgebildet und sind einer der wenigen Vereine, die die kommende Saison ohne Spielgemeinschaften absolvieren. Wir kennen unsere Hausaufgaben und brauchen niemanden der uns das, ohne die Internas, Fakten, geschweige denn alle Details zu kennen, in solch einer Art und Weise öffentlich kund tut. Einem gewinnbringende Dialog stehen wir offen gegenüber.“

Fußball soll verbinden

Bezüglich der darauffolgenden Aussage startend mit - “und oben....”. “Wir wissen ja nicht was Ihn zu dieser Aussage getrieben hat. Jeder kann sich das im O-Ton selbst anhören und sich seine eigene Meinung bilden. Fußballer sind ja hart im Nehmen, ab und an geht’s ja auch etwas derb zu, aber Anfeindungen, Diskriminierung jeglicher Art gehen gar nicht - da hört der Spaß auf.

Das so eine Plattform bei dem vom SV Kirchanschöring organisierten “Schönramer Sportlerstammtisch” im Live Stream genutzt wird - na ja, ohne Worte. Für die Ausdrucksweise, die feindliche sowie abwertende Bezeichnung unserer Spieler, auch wenn nur in einen kurzen Kommentar, können und dürfen wir absolut kein Verständnis aufbringen. Da hätte er lieber nichts gesagt.

Wir verbieten uns das aufs Äußerste! Es tut uns einfach nur leid, dass unsere neuen Spieler & Trainer, die EU Bürger, österreichische, deutsche Staatsbürger, Bundesbedienstete und Freilassinger sind, es ist eigentlich egal, woher jeder einzelne kommt, „Fußball soll VERBINDEN“, in der heutigen Zeit so von einem ehemaligen hochrangigen Funktionär im deutschen Fußball pauschal bezeichnet wurden. Es geht uns hier nicht um die kleinen Empfindlichkeiten. Das ist einfach nur, um bei dem Wort zu bleiben - traurig.” Wir erwarten uns eine umgehende, öffentliche Entschuldigung von Herrn Gaugler, sowie eine klare Distanzierung vom SVK, in diesem uns auch bereits mitgeteilt wurde, dass Herr Gaugler keine Funktion beim SV Kirchanschöring bekleidet, zu den Aussagen von Seiten des SV Kirchanschöring. _

Pressemitteilung ESV Freilassing

Kommentare