Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gäste kassierten erste Auswärtsniederlage

„Der Sieg war verdient“: Buchbach II gewinnt Kellerduell gegen Westerndorf

Kapitän Stefan Perovic erzielte den Treffer zum 2:0.
+
Kapitän Stefan Perovic erzielte den Treffer zum 2:0.

Der TSV Buchbach II hat am 15. Spieltag der Bezirksliga Ost den dritten Saisonsieg eingefahren: Die Mannschaft von Trainer Manuel Neubauer besiegte am Freitagabend den SV Westerndorf mit 2:0, bleibt aber weiterhin Schlusslicht.

Buchbach - „Wir haben den Anschluss wieder hergestellt, alles ist jetzt da hinten kompakt beisammen. In den nächsten Spielen können wir dann Boden gutmachen“, so Neubauer.

Westerndorf war bis dato auswärts noch ungeschlagen

Mit Andreas Steer, Tobias Maus, Thomas Leberfinger, Veit Prenninger, Felix Breuer, Christoph Steinleitner und Tobi Sztaf standen gleich sieben Spieler aus dem Regionalliga-Kader in der Anfangsformation und obwohl die Mannschaft noch nicht einmal annährend in so einer Konstellation zusammengespielt, gab sie gleich den Ton an. „Wir waren die ersten 30 Minuten ganz schön am Drücker und haben uns dann aber zehn Minuten etwas zu passiv präsentiert, so dass auch Westerndorf zu Möglichkeiten kam“, so Neubauer, dessen Keeper Steer jedoch keine großen Probleme hatte.

Die bis dato auswärts noch ungeschlagenen Gäste aus dem Landkreis Rosenheim gerieten früh auf die Verliererstraße: Verteidiger Veit Prenninger, von Neubauer wie Felix Breuer auf der offensiven Außenbahn aufgestellt, war nach einer Ecke zur Stelle und drückte die Kugel in der achten Minute über die Linie. „Wir hatten relativ viele Ecken, die immer gefährlich waren, weil Breuer genau weiß, wo die Dinger hinkommen müssen, damit sie gefährlich sind“, lobte Neubauer seinen neuen Standard-Spezialisten.

Buchbachs Coach Neubauer: „Der Sieg war verdient“

In der 23. Minute hatten die Hausherren den erneuten Torschrei schon auf den Lippen, doch nach einem Versuch von Sztaf klärten Keeper Simon Rott und Felix Burkhart gemeinsam auf der Linie. Fünf Minuten später setzte sich Prenninger auf der rechten Seite durch, doch Steinleitner scheiterte an der Latte. In der 42. Minute war es dann aber so weit, nach Ecke von Thomas Weichselgartner war Stefan Perovic am langen Pfosten per Kopf mit dem 2:0 zur Stelle.

Nach dem Seitenwechsel hatte Steinleitner die beste Chance in der 57. Minute, scheiterte mit einem Lupfer aber an Rott, als der grippegeschwächte Sztaf dann raus musste, nahm auch der Druck der Buchbacher etwas ab, aber hinten stand die Truppe um Leberfinger, der erstmals seit seiner Knieverletzung wieder von Anfang spielte, sehr gut. „Der Sieg war verdient, aber man hat gesehen, dass wir trotz der Aufstellung schwertun, Tore zu schießen“, so Neubauer, der sich aber sicher ist: „Wenn wir ein paarmal so in dieser Konstellation zusammenspielen, dann werden auch vorne viel gefährlicher.“     

Die Daten zum Spiel

TSV Buchbach II: Steer – Maus, Gohn, Leberfinger, Gradl (90. + 3 Glamocic) – Prenninger (88. Klein), Perovic, Weichselgartner (90. + 4 M. Leins), Breuer – Steinleitner (78. Llugici), Sztaf (58. Mörwald). Trainer: Neubauer.  

Tore: 1:0 Prenninger (8.), 2:0 Perovic (42.)

Schiedsrichter: Bouacha (TSV Zorneding)

MB

Kommentare