Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Goldenes Tor durch Schiller

Pleite im Derby: Der TSV Siegsdorf unterliegt dem ESV Freilassing

Fotos vom Spiel zwischen dem TSV Siegsdorf und der SG RRG.
+
Der TSV Siegsdorf musste sich dem ESV Freilassing geschlagen geben.

Bei Fritz-Walter-Wetter unter Flutlicht entführte der ESV Freilassing am Freitag Abend drei Punkte aus Siegsdorf und orientiert sich damit in der Tabelle der Bezirksliga Ost weiter nach oben.

Siegsdorf - Die ersatzgeschwächten Hausherren versuchten von Beginn an mit hohem Tempo gegen die spielerisch stärkeren Gäste dagegenzuhalten, in der neunten Minute dann auch der erste Annäherungsversuch durch einen Kopfballaufsetzer von Arthur Wittmann, der die Kugel aber nicht richtig trifft.

Frühe Führung für Freilassing

In der 19. Minute traten dann auch die Gäste erstmals offensiv in Erscheinung und prompt hieß es 0:1! Ein schnell ausgeführter Freistoß von der rechten Seite, ein ungehinderter strammer Flankenball in die Mitte und Robert Schiller setzte sehenswert zum Flugkopfball an und der Ball setzte sich per Aufsetzer in den rechten oberen Winkel – der Treffer des Tages!

Ein kleiner Schock für die Huber-Elf, die in der Folgezeit nicht wirklich ins Spiel zurückfand, es entwickelte sich auf dem engen Platz eine zwar relativ ausgeglichene, zähe Partie, aber man hatte stets das Gefühl, der ESV hatte alles im Griff. In der 32. Minute wurde Rodi Hussein bei einem blitzartigen Konter über die rechte Seite steilgeschickt, dieser rannte im Eiltempo und leicht spitzem Winkel allein auf TSV-Schlussmann Fabian König zu, aus 14 Metern zog Hussein schließlich etwas überhastet ab und verzog übers Gehäuse. Bis zur Halbzeitpause passierte nicht mehr viel, die Gäste aus Freilassing kontrollierten das Spielgeschehen, ohne selbst allzu viel zu investieren, die Hausherren hingegen kamen überhaupt nicht in die Zweikämpfe und fanden offensiv praktisch nicht statt.

Gäste verwalten Führung

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte änderte sich zunächst mal nicht viel, denn gleich in der 49. Minute hatte der ESV eine Riesenchance auf den zweiten Treffer durch Rsho Mohammad, der sich die Chance durch einen Doppelpass selbst erarbeitete, aus 18 Metern per Flachschuss aber an der Glanztag von König scheiterte. Dem TSV fiel weiterhin nicht viel Produktives ein, außer einem harmlosen 22-Meter-Fernschuss (57.) und einer abgefälschten Freistoßflanke (68.) von Felix Maaßen – jeweils kein Problem für Gästekeeper Schönberger. Die Gäste verwalteten aber weiter geschickt, standen defensiv kompakt und konzentrierten sich aufs Kontern.

Es läutete bereits die Schlussviertelstunde und die Hausherren versuchten es jetzt endlich mit mehr Pressing und Aggressivität, warfen noch einmal alles nach vorne, aber die knapp 150 Zuschauer hatten über die gesamte Spielzeit nie so richtig das Gefühl, da passiert noch was. Im Gegenteil, in der 84. Minute kommt die Kugel nach einem krassen Abwehrschnitzer zu Schiller, der sofort aus 16m abzog, doch erneut in König seinen Meister fand.

Siegsdorf drückt auf Ausgleich

Die Zeit rann dem TSV so langsam davon, der eingewechselte Andi Frauendienst versuchte es in der 87. Minute per Direktabnahme von der linken Seite aus etwas spitzem Winkel, aber - symptomatisch für die Bemühungen der Heimelf - wieder zu wenig Power dahinter. In der Nachspielzeit setzte Paul Glassl nochmal einen Kopfballaufsetzer nach Flanke knapp übers Tor und nach einem Zufallsprodukt kamm schließlich noch Felix Maaßen aus 10 Metern zum Abschluss, doch auch er verzieht klar übers Tor. Somit blieb es schließlich beim knappen, aber letztlich doch verdienten Derbysieg für den ESV Freilassing, die Huber-Elf muss sich vor allem offensiv was einfallen lassen, um endlich auch wieder einen Dreier einzufahren – nächste Chance ist kommende Woche auswärts beim TSV Dorfen.

PM TSV Siegsdorf

Kommentare