Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nur drei Punkte aus sechs Spielen

Trainerwechsel in Bad Endorf: Ganserer, Garhammer und Aicher übernehmen bis Saisonende

Bilder vom Spiel zwischen dem TSV Bad Endorf und dem TSV Siegsdorf.
+
Der TSV Bad Endorf geht mit einem neuen Trainergespann in die heiße Phase der Saison.

Der TSV Bad Endorf hat im Saisonendspurt noch einmal den Trainer gewechselt. Der im Dezember erst verpflichtete Nico Schmidmayer musste am Dienstag nach nur sechs Spielen und drei geholten Punkten seinen Hut nehmen. Die Nachfolge ist bereits geklärt.

Bad Endorf - Der stark abstiegsbedrohte Bezirksligist TSV Bad Endorf hat sich am Dienstag von Trainer Nico Schmidmayer getrennt, das bestätigte der Verein auf Nachfrage von beinschuss.de. Schmidmayer hatte erst im Dezember vom zurückgetretenen Franz Pritzl übernommen.

„Drei Punkte seit der Hinrunde am Ende zu wenig.“

„Wir haben jetzt noch sechs Spiele zu spielen, für diese Partien wollten wir dem Team noch einmal einen neuen Impuls geben.“ erklärte Sportvorstand Philipp Kleinekathöfer den Trainerwechsel. Kleinekathöfer betonte jedoch auch: „Wir bedanken uns bei Nico Schmidmayer, für das, was er geleistet hat. Man hat eine klare Steigerung gesehen, von der Leistung der Hinrunde bis jetzt. Jedoch waren drei Punkte seit der Hinrunde am Ende zu wenig.“

Die Mannschaft wird nun in der Endphase der Saison von Matthias Garhammer, Stefan Ganserer und Tobias Aicher geführt. Zur neuen Saison soll dann jedoch ein neuer Trainer die Geschicke des TSV leiten. „Wir sind da schon auf einem guten Weg. Die ersten Gespräche wurden schon geführt“, sagte Kleinekathöfer zur Trainersuche des Vereins.

„Hatten in der Spitze elf verletzte Spieler“

Zu den Gründen, warum es für den Trainer nicht lief, meinte Kleinekathöfer: „Nico hatte es da auch nicht einfach. Wir hatten in der Spitze elf verletzte Spieler und damit verbunden eine Trainingsbeteiligung, mit der es schwer wird, eine neue Spielphilosophie an die Spieler zu vermitteln. Dementsprechend ist im da kein Vorwurf zu machen.“

Der TSV Bad Endorf steht sechs Spiele vor dem Ende der Saison auf dem vorletzten Platz in der Bezirksliga Ost. Auf den ersten Relegationsplatz hat man fünf Punkte Rückstand, auf das rettende Ufer sind es acht Zähler. Das erste Pflichtspiel des neuen Trainerduos ist das Heimspiel gegen den TSV Dorfen.