Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorletzter gegen Letzten

Kellerduell in Rosenheim: Die U23 des TSV Buchbach trifft auswärts auf den Sportbund

Können die jungen Buchbacher heute in Rosenheim endlich mal wieder jubeln?
+
Können die jungen Buchbacher heute in Rosenheim endlich mal wieder jubeln?

Die Einäugigen gegen die Blinden – wenn man auf die Tabelle der Bezirksliga Ost schaut, muss man ganz nach unten scrollen, um den SB Rosenheim und die U23 des TSV Buchbach zu finden, die sich am Samstag um 14 Uhr zum Kellerduell des achten Spieltages gegenüberstehen.

Rosenheim - „Die Bilanz unserer letzten Auswärtsspiele spricht Bände“, sagt Buchbachs Trainer Manuel Neubauer und hofft deswegen zumindest mal auf ein Unentschieden: „Ich kann jetzt schlecht von einem Sieg für uns ausgehen. Die Tendenz spricht eher für Rosenheim. Aber unterm Strich wird die Mannschaft erfolgreich, die mehr investiert, die es mehr will.“

„Wir versuchen es mal mit mehr Routine.“

Drei Punkte vom einzigen Saisonsieg gegen den FC Finsing stehen bei den Gästen auf der Habenseite, der Landesliga-Absteiger aus Rosenheim hat ein Pünktchen mehr auf dem Konto. Mit sieben Toren haben die jungen Rot-Weißen zusammen mit dem FC Moosinning den schwächsten Angriff, gleichzeitig steht in Buchbach mit 27 Gegentreffern die Schießbude der Liga. Zum Vergleich: Die Rosenheimer, die noch auf den ersten Saisonsieg warten, haben 19 Tore kassiert und zwölf selber erzielt.

Im Überblick: Alle Spiele und Ergebnisse der Bezirkslia Ost.

Bei den Gästen wird es nur sehr begrenzt Abstellungen aus dem Regionalliga-Kader geben, da ja die Erste gleichzeitig in Würzburg am Ball ist und ohnehin schon einige Ausfälle zu beklagen hat. „Im Prinzip müssen zwei oder drei Spieler auch reichen. Mehr will ich eigentlich auch gar nicht. Wir brauchen jetzt mal Leute, die Woche für Woche spielen, die ständigen Umstellungen bringen uns gar nichts“, so Neubauer, der jedoch einen Wechsel im Tor vornimmt: Felix Seemann bekommt mal eine Pause, seinen Platz nimmt Stefan Leipholz ein. „Wir versuchen es mal mit mehr Routine. Ob es klappt, wissen wir auch nicht, aber wenn wir es nicht probieren, werden wir es auch nicht herausfinden“, so Neubauer, der weiterhin auf die Langzeit-Verletzten Tobi Gradl und Felix Ecker verzichten muss. Ein Fragzeichen steht auch hinter dem Einsatz von Philipp Gohn, der Probleme mit dem Knie hat. Neubauer: „Ansonsten sind wir aber weitgehend komplett.“

MB

Kommentare