Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bitteres Ende für die Hausherren

Zwei Tore in der Nachspielzeit: Saaldorf gibt Sieg gegen Srbija München spät aus der Hand

Bilder vom Spiel zwischen der SG RRG und dem SV Saaldorf.
+
Der SV Saaldorf musste sich am Ende mit einem Punkt zufrieden geben.

Der SV Saaldorf hat sich trotz einer langen Führung gegen SK Srbija München nicht mit einem Sieg belohnen können. Durch zwei Tore in der Nachspielzeit endete die Partie mit 2:2.

Saaldorf - Der SV Saaldorf belohnte sich, trotz einer Klasseleistung, gegen den Tabellenführer SK Srbija München einfach nicht. Über die gesamte Spielzeit waren die Hausherren die bessere Mannschaft und führten bis zur 90. Minute hochverdient mit 2:0.

Enges Spiel in Halbzeit Eins

Mit zwei Treffern der Gäste in der Nachspielzeit egalisierte der Tabellenführer die Führung des SV Saaldorf. Mit Anpfiff der Partie durch Schiedsrichter Johannes Dusch gleich die erste Möglichkeit für das Team von Pascal Ortner, Kapitän Johannes Hafner passt zu Markus Rehrl, der steckt durch für Michael Hauser, der Sturmführer der Hausherren schlenzt die Kugel aber über die Querlatte des Gästegehäuses. Hauser schnappt sich in der 8. Spielminute das Leder und flankt in die Box zu Johannes Hafner, dessen Kopfball segelt knapp am Pfosten vorbei. Im Gegenzug kommt der Tabellenführer aus der Landeshauptstadt zu seiner ersten Torchance, Andreij Skoro bedient seinen Kapitän Kristijan Cabraja, der setzt das Spielgerät aber neben das Saaldofer Tor.

Wenig später bringt Gästespieler David Androsevic eine Ecke flach herein, Mitspieler Sinisa Antonic drischt das Leder über den Kasten. 17 Minuten sind gespielt als Markus Rehrl von der Grundlinie zurückpasst auf den heranstürmenden Paul König, sein Geschoss rauscht ganz knapp am Tor des SK Srbija vorbei. Zehn Minuten vor dem Seitenwechsel eine brenzlige Situation vor dem Saaldorfer Kasten, ein Rückpass fällt zu kurz aus, Gästestürmer Savio Nserenko riecht den Braten, aber SVS Keeper Thomas Kern eilt aus seinem Kasten und bereinigt das Ganze. Michael Hauser versucht es in der 42. Minute aus der Distanz, sein Flachschuß wird eine Beute von Gästetorwart Savo Djuric.

Zwei Tore in der Nachspielzeit

Zwei Minuten waren in Halbzeit Zwei gespielt als Felix Großschädl den Spielaufbau der Gäste unterbindet und zu Johannes Hafner passt, der schickt mit einem Traumpass Michael Hauser auf die Reise, der Saaldorfer Stürmer versenkt die Kugel ins kurze Eck zur 1:0 Führung. Fünf Minuten später setzt sich Hafner gegen zwei Gegenspieler durch und flankt in den Strafraum, Stefan Schreyer wuchtet das Spielgerät mit dem Kopf an die Querlatte. Paul König flankt drei Minuten später zu Bernhard Helminger, Gästekeeper Savo Djuric fischt dessen Kopfball aus dem Kreuzeck. In der 66. Minute zieht der eingewechselte Robert Hafner aus 20 Metern ab, sein Flachschuß klatscht an den Pfosten und springt wieder zurück ins Spielfeld.

Im Überblick: Alles Spiele und Ergebnisse der Bezirksliga Ost

Derselbe Spieler fängt kurz darauf die Kugel ab und passt zu Michael Hauser, mit einem strammen Schuss aus 16 Metern trifft dieser in den Torwinkel zum 2:0. In der 71. Minute bedient Stefan Schreyer Robert Hafner mit einem wunderbaren Diagonalpass, den Schuß des Saaldorfer Youngsters dreht Gästekeeper Savo Djuric mit den Fingerspitzen um den Pfosten. Wenig später fahren die Hausherren einen blitzsauberen Konter, Michael Hauser bedient Stefan Schreyer, der drischt den Ball aber über das Gebälk. In der 82. Minute die bisher größte Gästemöglichkeit, ein Eckball von Savio Nserenko gelangt über Umwege zu David Andresovic der volley draufhält, SVS Keeper Thomas Kern lenkt den verdeckten Schuss im letzten Moment an die Querlatte. Die Stadionuhr zeigte bereits 90 Spielminuten an als Vanja Vranjes in die Box flankt, dort ist David Androsevic mit einem Kopfballaufsetzer zur Stelle und markiert den 2:1 Anschlußtreffer. Und als der Saaldorfer Anhang bereits vehement den Schlußpfiff fordert trifft Sinisa Antonic mit einem Distanzschuß zum 2:2 Ausgleich.

PM SV Saaldorf

Kommentare