Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im strömenden Regen

Derbe Klatsche für Absteiger: Der SB Rosenheim geht in Dorfen unter

Fotos vom Spiel SB Chiemgau Traunstein gegen den Sportbund Rosenheim.
+
Der Sportbund Rosenheim kassierte gegen Dorfen eine heftige Niederlage.

Im strömenden Regen war der Sportbund beim 1:7 (1:5) gegen den TSV Dorfen in allen Belangen unterlegen. Das junge Team von Trainer Eldar Kavazovic war bemüht dagegenzuhalten, war gefühlt aber immer einen Schritt gedanklich zu langsam. 

Dorfen - Bereits nach drei Minuten bot sich den Gastgebern die Chance zu schnellen Führung. In dieser Szene war dem Sportbund noch das Glück hold.

Torfestival in Halbzeit eins

Drei Minuten später schlug der Ball aber zum ersten Mal hinter Torwart Johannes Deckert ein. Manuel Zander nutzte das viel zu passive Abwehrverhalten der Grün-Weißen am eigenen Strafraum zu einem überlegten Schlenzer in den Winkel zum 1:0 (6.) 
Erst nach einer Viertelstunde fand der Sportbund langsam ins Spiel hinein und kam seinerseits zu ersten Möglichkeiten, blieb aber weitgehend ungefährlich. Ein Doppelschlag nach knapp zwanzig Minuten brachte die Vorentscheidung zugunsten des TSV Dorfen. Benedikt Hönninger verwandelte einen unnötigen Foulelfmeter sicher zum 2:0, ehe Andreas Hartl zwei Minuten später nach einer Freistoßflanke völlig ungedeckt am langen Pfosten stand und das 3:0 (24.) erzielte.

Erst in der 35. Minute gab es ein Lebenszeichen der Grün-Weißen, als Dion Mala einen schlecht getimten Rückpass erlief, aber zu überhastet und unplatziert abschloss. Auf der Gegenseite zeigte Torjäger Gerhard Thalmaier, wie einfach Toreschießen sein kann. Wieder bekam die Sportbund-Defensive keinen Zugriff auf die Gegenspieler und nach einem Steckpass stand Thalmaier völlig frei und markierte eiskalt das 4:0 (36.). Fikret Jahic gelang drei Minuten später mit einem Schuss aus knapp 25 Metern die Ergebniskosmetik zum 4:1 unter dankbarer Mithilfe von Dorfens Torwart Florian Leins. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit stellte Alexander Heilmeier den alten vier Tore Vorsprung wieder her. Nach einem katastrophalen Querschläger im Sportbund Strafraum hatte er keine Mühe per Abstauber auf 5:1 (45.+1) zu erhöhen.

Dorfen kontert SBR aus

In der zweiten Hälfte schaltete Dorfen einen Gang zurück und machte nicht mehr als nötig, um den klaren Vorsprung zu verwalten und auf Konter zu lauern. Das Team von Eldar Kavazovic kam nun öfter zu guten Abschlussmöglichkeiten, allen voran Fikret Jahic scheiterte mehrmals an Torwart Leins. Die Tore im zweiten Durchgang schoss aber wieder die Gastgeber.  Michael Friemer machte das halbe Dutzend zum 6:1 (71.) per Kopf voll. Leon Eicher markierte per Hacke nach Freistoß den 7:1 (82.) Endstand.

Im Überblick: Alle Spiele und Ergebnisse der Bezirksliga Ost.

Fazit für den Sportbund: Der Einsatz stimmte, aber gegen eine erfahrene, eingespielte Dorfener Mannschaft war man chancenlos. Ein Spiel zum Lernen für das junge Team von Trainer Eldar Kavazovic. Die Grün-Weißen sind mit dieser Niederlage auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht und bleiben als einziges Team der Bezirksliga ohne Sieg. Lange Zeit zum Grübeln bleibt aber nicht, denn kommenden Samstag trifft der Sportbund im heimischen Josef-März-Stadion auf den TSV Peterskirchen, der zuletzt zweimal in Folge gewinnen konnte.

PM SB DJK Rosenheim

Kommentare