Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zuletzt zwei Siege in Folge

„Wollen einen Punkt entführen“: Buchbachs U23 gastiert beim TSV Siegsdorf

Johannes Klein und Co. wollen den Laden in Siegsdorf hinten möglichst dicht halten.
+
Johannes Klein und Co. wollen den Laden in Siegsdorf hinten möglichst dicht halten.

Nach zwei Siegen in Folge hat sich die U23 des TSV Buchbach im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga Ost ein Stück nach oben gearbeitet, mit dem Gastspiel am Samstag um 14 Uhr beim TSV Siegsdorf steht aber gleich die nächste schwere Prüfung vor der Tür.

Siegsdorf - „Wir sind auf einen Punkt scharf, den wollen wir unbedingt mitnehmen“, so Yüksel Acipinar. Der Trainer der Buchbacher U23 war in dieser Woche beruflich in Frankfurt engagiert, sodass Torwarttrainer Martin Fischer und Reha-Coach Sepp Harlander von der Regionalliga-Mannschaft jeweils eine Einheit übernommen haben.

„Die Jungs haben gut trainiert“

„Beide haben mir überwiegend Positives berichtet. Die Jungs haben gut trainiert und sind heiß“, so Acipinar, der vor dem Gegner warnt: „Siegsdorf ist gut drauf. Wer bei den Serben zweimal einen Rückstand aufholt, wer in Dorfen nach einem 0:2-Rückstand noch 2:2 spielt und wer zwischendurch Peterskirchen noch mit 2:1 schlägt, der hat Qualität und Moral.“

Acipinar sieht den Gegner als eingespielte Mannschaft, die mit dem ehemaligen Buchbacher Stefan Mauerkirchner einen extrem starken Mittelstürmer hat: „Es ist aber längst nicht nur Maui, da kann man jede Menge Spieler anführen, die richtig stark sind. Ich habe mir einige Spiele der Siegsdorfer schon angeschaut und bin wirklich sehr angetan von dieser Mannschaft. Da kommt einiges auf uns zu.“

„Müssen geduldig bleiben“

In der Tabelle rangieren die Siegsdorfer aktuell zwei Punkte hinter den Gästen, insofern ist die Mannschaft von Trainer Franz Huber in gewisser Weise etwas mehr unter Druck als die Gäste. Acipinar: „Wir gehen davon aus, dass Siegsdorf unbedingt auf Sieg spielen will. Uns würde ein Punkt reichen, das könnte ein kleiner Vorteil sein. Mit den beiden Siegen haben wir uns etwas Luft verschafft und haben auch Selbstvertrauen getankt. Aber wir müssen geduldig bleiben und schauen, dass wir dann auch mal gewinnbringend nach vorne kommen.“

Neben den Langzeit-Verletzten muss Acipinar auch auf Kapitän Stefan Perovic verzichten, dessen Adduktoren-Probleme wieder aufgebrochen sind. Routinier Manuel Neubauer ist verhindert und für Thomas Weichselgartner, der zwar wieder ins Training eingestiegen ist, dürfte ein Einsatz noch zu früh kommen. Acipinar: „Jetzt können sich die Spieler beweisen, die zuletzt über zu wenig Spielzeit geklagt haben.“

MB

Kommentare