Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erstes Heimspiel der Saison

„So werden wir nichts gewinnen“: Buchbach II nach Srbija-Pleite gegen Finsting gefordert

Fordert eine ganz andere Herangehensweise der Buchbacher U23: Trainer Yüksel Acipinar.
+
Fordert eine ganz andere Herangehensweise der Buchbacher U23: Trainer Yüksel Acipinar.

Die U23 des TSV Buchbach bestreit am heutigen Freitag um 19.30 Uhr ihr erstes Heimspiel der noch jungen Saison in der Fußball-Bezirksliga Ost. Die Mannschaft von Manuel Neubauer und Yüksel Acipinar erwartet mit dem FC Finsing einen Aufsteiger, der mit einem 2:2 gegen Moosinning gestartet ist.

Buchbach - „Finsing wird sicher mit Euphorie zu uns kommen, aber wir wollen vor eigenem Publikum unbedingt punkten“, sagt Acipinar, der freilich ein ganz anderes Auftreten fordert als bei der 0:3-Niederlage gegen Srbija München.

„Hatten in Überzahl viel zu wenig Tempo“

„Wir haben das am Montag im Training analysiert und deutlich angesprochen. Wir hatten in Überzahl viel zu wenig Tempo und sind den Zweikämpfen aus dem Weg gegangen. So werden wir nichts gewinnen. Mit spielerischen Mitteln allein reicht es aktuell noch lange nicht. Deswegen müssen wir wesentlich aggressiver in die Zweikämpfe gehen und wir brauchen mehr Geschwindigkeit. Das müssen die Burschen verinnerlichen.“

Finsing wird vom ehemaligen Ismaninger Bernd Häfele trainiert, ein Wiedersehen gibt es heute auch mit dem Ex-Buchbacher Marko Batljan, der bei den Gästen in der Defensive spielt. Der Kreisligameister hat gegen Moosinning schon 2:0 geführt, musste sich dann aber doch noch mit einer Punkteteilung zufriedengeben. Grundsätzlich gehen die Gäste ihre Spiele aus einer relativ tiefen Grundordnung an und setzen dann auf Umschaltspiel. Das gilt es von den jungen Rot-Weißen zu unterbinden.

„Hat uns gefehlt“

Wieder mit an Bord bei den Hausherren ist der zuletzt beruflich verhinderte Felix Ecker. „Er hat uns schon sehr gefehlt“, sagt Acipinar, der auch auf Hafir Kryezin zurückgreifen kann, der seit Montag spielberechtigt ist. „Bis auf die Langzeitverletzten Tobi Gradl und Luan Selmani sollten wir alle Mann an Bord haben, welche Abstellungen es von der Regionalliga-Mannschaft gibt, werden wir sehen“, so Acipinar: „So oder so müssen wir unsere Hausaufgaben machen und so ins Spiel gehen, als wäre es das letzte Heimspiel in dieser Saison. Wir brauchen eine komplett andere Herangehensweise als zuletzt. So haben wir aber auch trainiert. Alles mit Tempo und der nötigen Zweikampfhärte.“

MB

Kommentare