SV DJK Kolbermoor - SV Saaldorf 0:2

Rot-Festival für Kolbermoor: Saaldorf siegt am Huberberg!

+
Kolbermoors Mannschaftskapitän Florian Ludwig musste an einem Tag, an dem beim SV-DJK nicht viel zusammenlief, genauso vorzeitig das Feld verlassen wie mehrere seiner Mitspieler.

Kolbermoor - Vor rund 120 Zuschauern empfing der SV DJK Kolbermoor die Gäste vom SV Saaldorf auf dem Platz am Huberberg. Es sah zunächst gar nicht danach aus - jedoch hatten die Mannen von SV-DJK-Trainer Nenad Grizelj einen rabenschwarzen Tag erwischt. Ganz anders der SVS - der triumphiert auswärts und hat den Klassenerhalt damit so gut wie in der Tasche.

Nach Spieleröffnung durch Schiedsrichter Johannes Schmiedhammer mussten die Gastgeber schnell realisieren, dass der Gast sein Spiel sehr defensiv ausgerichtet hatte - und hier hauptsächlich über Konter das Spiel zu gewinnen gedachte. Daher auch die zahlreichen hohen Bälle die von de Saaldorfern nach vorne gespielt wurden. Die Kolbermoorer taten sich mit dieser taktischen Ausrichtung des Gegners sehr schwer - und fanden ein ums andere Mal kein Mittel dagegen.

Kolbermoor findet kein Mittel gegen defensivstarke Saaldorfer

Es sollte bezeichnend sein, dass das erste Tor durch eine Standardsituation fallen sollte – und zwar nach einer Ecke: Durch eine unglückliche Aneinanderreihung verschiedener Faktoren kam es nach einem Eckstoß des SVS zu einem Eigentor durch Ludwig Peetz (10.). Als offizieller Torschütze wurde Saaldorfs Felix Großschädl angegeben, der mit dem Kopf an den Ball gekommen war.

Von da an führte Saaldorf also mit 1:0 - und konnte aufgrund der Tatsache, dass den Kolbermoorern ihre Spielzüge nicht gerade rundum gelangen, diesen Spielstand auch bis zum Pausentee halten.

Service:

In der zweiten Halbzeit sollte sich an der Ausrichtung der Saaldorfer nichts ändern - entsprechend musste der SV DJK versuchen, durch eine etwas offensivere Spielweise das Spiel zu eigenen Gunsten zu wenden. Jedoch wurde dies nicht von Erfolg gekrönt, da viele Fouls vom Schiedsrichtergespann härter bewertet wurden, als sie waren - entsprechend wurden auch zahlreiche gelbe Karten verteilt.

Feret hält Elfer - doch Hafner markiert das 0:2

Unter anderem sollte auch ein Elfmeter gegen die Gastgeber gepfiffen werden, den Kolbermoors Torwart Marcel Feret jedoch abwehren konnte. Allerdings gelang es den Gästen keine zehn Minuten später einmal mehr nach einem sauber ausgespielten Konter durch Johannes Hafner das zweite Tor zu erzielen (59.).

Die Kolbermoorer steckten nicht auf und suchten weiter ein ums andere Mal den Weg in Richtung Tor der Gäste, wurden aber jedes Mal erfolgreich abgewehrt - und die wenigen guten Torchancen, die sich der SV DJK erarbeiten konnte, wurden vom überragenden Torwart der Saaldorfer Christian Streitwieser abgewehrt.

In der Schlussphase sah Kolbermoor Rot - und zwar mehrfach!

Die Partie wurde nach und nach immer zerfahrener. Und es kam noch ganz dick für die Heimelf: Nicht nur Kolbermoors Mannschaftsführer Florian Ludwig sah den Roten Karton - auch seine Teamkollegen Cesare Ratti und Davide Guerrieri holten sich die Ampelkarte und mussten nach Gelb-Rot vom Feld.

Dies hatte zwar von Seiten der Hausherren nur allgemeines Unverständnis zur Folge - nichts desto trotz waren es mehr als happige Einschnitte in das Mannschaftsgefüge. Daran das Spiel jetzt noch zu drehen, war nicht mehr zu denken - doch immerhin wehrte sich der Restverbund des SVK nach Kräften gegen die vollzähligen Saaldorfer und ließ keine weiteren Gegentore zu.

_

Pressemitteilung SV DJK Kolbermoor

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare