TuS Raubling - TSV Dorfen 0:1

Bittere Niederlage für den TuS

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Hatten sich viel vorgenommen für das Match gegen Dorfen - am Ende blieben ihnen nur hängende Köpfe. Die Spieler des TuS Raubling.
  • schließen

Raubling - Es wird düsterer in Raubling. Nach dem couragierten Auftreten und dem Überraschungserfolg gegen Spitzenreiter Freilassing, folgte heute Abend die zweite Pleite in Serie. Und das auch noch gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.

Der TuS Raubling verlor am Freitagabend das Match gegen den TSV Dorfen im heimischen Inntalstadion mit 0:1. Für die Gastgeber eine mittlere Katastrophe. Ausgerechnet gegen einen direkten Konkurrenten. Das reißt die Raublinger wieder ganz tief in den Abstiegsstrudel. Und daran wird sich auch die nächsten Wochen nichts ändern, wenn man sich den Tabellenkeller anschaut. Dabei hatte man sich so viel vorgenommen.

Özgür mit dem Treffer des Tages

Den Ambitionen des TuS verpasste jedoch Dorfens Özgür Kart schon nach fünf Minuten einen herben Dämpfer - und erzielte das 0:1 für die Gäste. Danach viel hin und her, Wechsel auf beiden Seiten - doch es blieb das Tor des Tages.

Service:

Kurz vor Ende des Spiels noch jeweils ein Platzverweis auf jeder Seite. Zunächst musste bei den Gastgebern Lukas Schöffel nach Gelb-Rot das Feld verlassen (82.). In der Nachspielzeit sah der Dorfener Atakan Akdemir die Ampelkarte und musste ebenfalls vom Platz (91.).

2x Rot in der Schlussphase

Dies änderte jedoch nichts mehr am Endresultat. Nach 94 Minuten zeigte Schiedsrichter Manuel Lösch zur Mitte und Pfiff ab. Dorfen jubelte über einen Dreier der Gold wert sein könnte für den TSV. Raubling war bedient.

Mit nur 23 Zählern bleibt der TuS auf Rang 14, einem direkten Abstiegsplatz. Und sollten die punktgleichen bzw. zwei Punkte vor ihnen liegenden Waginger oder Traunreuter am Sonntag punkten, würde der Abstand zum rettenden Ufer weiter wachsen. Keine rosigen Aussichten.

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare