Vorschau: SV-DJK Kolbermoor - VfL Waldkraiburg

Kellerschlacht auf der Turneralm

+
VfL-Trainer Tom Steiger mit Co-Trainer Toni Weichhart, die in Kolbermoor endlich wieder gewinnen wollen.

Kolbermoor - Am Freitag empfängt die Herrenmannschaft des SV-DJK Kolbermoor um 20 Uhr den Tabellennachbarn VfL Waldkraiburg, der ein alter Bekannter der Rot-Blauen ist, auf der Turneralm statt dem Huberberg.

Gegen die Waldkraiburger geht es nun zum mindestens elften Mal, die Bilanz aus den letzten zehn Spielen spricht mit 5:4 Siegen für Kolbermoor für eine ausgeglichene Partie. Nachdem letztes Wochenende der Mannschaft gegen die Eber kein Befreiungsschlag gelang, steht die Grizelj-Elf in der kommenden Partie unter Zugzwang.

Gleiches kann man auch von den Gästen aus dem Norden sagen, wenngleich es ihnen gelang, gegen den Kirchheimer SC zumindest einen Punkt daheim zu behalten. Für die Gastgeber ist es vor allem bitter, dass sie sich bereits zur Hälfte der Vorrunde in dieser Situation wiederfinden, da man davon ausging, dass man zu diesem Zeitpunkt deutlich besser dastünde.

Coach Grizelj: "Spiele gegen Waldkraiburg sind immer eine Wundertüte"

Coach Grizelj meint dazu: "Die kommende Partie wird extrem spannend, wenn man es von der Tabellensituation her betrachtet. Beide Teams stehen unter Zugzwang und es wird zu sehen sein, welches den größeren Willen und die bessere Durchsetzungskraft hat, sich aus dem Schlamassel zu befreien. Spiele gegen Waldkraiburg sind immer eine Wundertüte, da man trotz dem, dass man die letzten fünf Jahre schon gegeneinander spielt, nie so recht weiß, was einen erwartet. Unser Anspruch wird auf jeden Fall sein, dass wir die Punkte hier behalten wollen."

-

Pressemitteilung SV DJK Kolbermoor

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare