Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Seit sechs Spielen ungeschlagen

Luppenreiner Hattrick: Hauser schießt Saaldorf zum Heimsieg gegen Langengeisling

Bilder vom Spiel SV Saaldorf gegen den Sportbund Rosenheim.
+
Der SV Saaldorf feierte einen ungefährdeten 3:0-Heimsieg gegen den FC Langengeisling und ist seit nunmehr sechs Spielen ungeschlagen.

Der SV Saaldorf konnte das erste Spiel der Rückrunde in der Bezirksliga Ost auf heimischer Anlage erfolgreich gestalten. Gegen den FC Langengeisling feierten die Gastgeber einen 3:0-Heimsieg und bleiben damit auch im sechsten Spiel in Serie ungeschlagen.

Saaldorf - Die erste Möglichkeit für den SV Saaldorf ergab sich in der 7. Spielminute. Maxi Huber passte zu Johannes Hafner, der SVS-Kapitän setzte sich an der Auslinie durch, seine Hereingabe zu Michael Hauser war aber nicht ideal, so dass der Saaldorfer Sturmführer den Ball nicht verwerten konnte.

SV Saaldorf-Keeper Kern rettete stark gegen Rupprecht

Fünf Minuten später erspielte sich der FC Langengeisling eine Großchance. Durch einen Abspielfehler gelangte Gästeakteur Florian Rupprecht an den Ball und zog sofort ab, mit einer Glanzparade wehrte SVS-Keeper Thomas Kern die Kugel ab.

Im Gegenzug wurde Michael Hauser im Strafraum zu Fall gebracht, die Pfeife von Schiedsrichter Mustafa Kücük blieb aber stumm.

Ausgeglichenes Spiel in der ersten Halbzeit

Andi Schuhegger flankte wenig später zu Hauser in die Box, dem Saaldorfer Akteur sprang die Kugel jedoch an die Hand. In der 34. Minute flankte Johannes Hafner aus dem Halbfeld, die Gästeabwehr brachte das Leder nicht aus dem Gefahrenbereich, der Ball gelangte zu Markus Rehrl, dieser hatte sein Visier jedoch zu hoch eingestellt.

In den folgenden zwei Minuten dann Torchancen für die Gäste, nach einer Ecke von Spielertrainer Hintermaier setzte Paul Bucher den Kopfball knapp neben das Tor des SVS. Eine Minute später rettete Stefan Pöllner in höchster Not als er David Riederle im letzten Moment am Einschuß hinderte.

SVS-Spieler Zebhauser holte einen Elfmeter heraus

Mit dem Halbzeitpfiff erhielten die Hausherren, nach einem Foul an Hauser, einen Freistoß zugesprochen. Aus 25 Metern brachte Maxi Huber den Ball zur Mitte, über Freund und Feind hinweg gelangte das Leder zu Stefan Pöllner, dieser bugsierte das Spielgerät aber über den Geislinger Kasten.

Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel trat Maxi Huber eine Ecke die Bernhard Helminger volley nahm, der Abschluß landete aber neben dem Gästetor. Markus Rehrl bediente in der 53. Spielminute Robert Hafner, der SVS-Youngster passte zum eingewechselten Simon Zebhauser, der schlug noch einen Haken und wurde dann im Strafraum zu Fall gebracht.

Hauser verwandelte Strafstoß sicher und legte wenig später zum 2:0 nach

Den fälligen Elfmeter verwandelte Michael Hauser zur 1:0-Führung. Beflügelt von diesem Vorsprung kreierten die Hausherren dann Chancen im Fünfminuten Takt. Jedoch ließen die Hausherren die Chancen auf 2:0 noch aus aus.

Anders in der In der 71. Spielminute: die Saaldorfer Mittelfeldreihe fing mit vereinten Kräften einen Angriff der Gäste ab, Simon Zebhauser bediente sofort Michael Hauser, dieser setzte sich im Laufduell mit seinem Gegenspieler durch und versenkte die Kugel ins lange Eck.

FCL-Torwart Hierl parierte mehrmals glänzend

Zehn Minuten vor dem Spielende bediente Hauser Stefan Schreyer, der scheiterte aber an einer klasse Abwehr von Gästetorwart Michael Hierl. Eine Minute später pflückte Hierl einen Kopfball von Stefan Pöllner aus dem Eck.

In der 85. Minute eine Doppelchance für die Elf von Pascal Ortner. Stefan Schreyer zog entschlossen ab, doch Keeper Hierl parierte glänzend und konnte auch den Nachschuss entschärfen.

Hauser mit dem dritten Streich zum 3:0-Endstand

In der Schlussminute passte Simon Zebhauser zu Rudi König, der leitete weiter zu Michael Hauser, im ersten Versuch scheiterte dieser noch am Keeper, aber der zweite Versuch landete im Netz. Aus spitzem Winkel versenkte Hauser den Ball zum 3:0-Endstand.

PM SV Saaldorf

Kommentare