Testspiel SV DJK Kolbermoor - SV Westerndorf 2:7

7:2! Westerndorf wieder mit Torgala - diesmal in Kolbermoor!

+
Szene aus dem Aufeinandertreffen von SV DJK Kolbermoor (weiß) und SV Westerndorf (rot).

Kolbermoor - Die kurzfristig auf den Naturrasen in Kolbermoor verlegte Partie war das dritte Testspiel des SV Westerndorf. Wie gegen den SV Ostermünchen (2:2) und den Vfl Waldkraiburg ging es wieder gegen einen Bezirksligisten. Und wie gegen den VfL (6:3) brannte der SVW offensiv ein regelrechtes Feuerwerk ab und erzielte einen noch höheren Kantersieg! Auf dem fremden Platz des SV DJK Kolbermoor.

Schon ziemlich zu Beginn zeigte sich der Wille der Westerndorfer Mannschaft, als Eren Yergezen nach einem guten Zuspiel von Fabian Martinus am gegnerischen Torwart scheiterte. Dann jedoch machten die Kolbermoorer richtig Druck - und man dachte, jetzt kommen sie, die Bezirksligisten, die nächste Woche schon in die Rückrunde starten. Doch schon in der 11. Minute zeigte Martinus nach Vorlage von Torsten Voß im Sechzehner den Kolbermoorern ihre Grenzen auf: 0:1.

Nachsetzende Westerndorfer erspielen sich 3:0 Halbzeitführung

Danach passierte erstmal nicht sonderlich viel. Beide Mannschaften versammelten sich in erster Linie im Mittelfeld, ohne Chancen herauszuspielen. Der SVW stand etwas zu tief, doch gutes Tackling und energisches Forechecking und aktives Nachsetzen machten den Kolbermoorern zunehmend das Leben schwer, da sie nicht in der Lage waren irgendein Spiel aufzubauen.

In der 33. Minute dann ein schneller Angriff des SVW von der rechten Seite: Max Kleeberger auf Voß, der auf Yergezen flankt, dessen Kopfball am linken Pfosten landet. Dann holte Sebastian Niesner einen berechtigten Elfer heraus, den Yergezen sicher zum 0:2 verwandelte (35.). Schon in der 41. Minute flankt Voß erneut auf Yergezen, der Ball kommt zu Martinus, der nach dem dritten Nachstochern den Ball irgendwie im Kasten unterbringt, ohne dass ihn Kolbermoorer ernsthaft an irgendetwas hindern: 0:3.

Hotter verkürzt - doch SVW schlägt sofort wieder zu

Wenn man jetzt dachte, der SV Kolbermoor kommt nach der Halbzeit so richtig, lag man ziemlich falsch. Zwar gab es in der 52. Minute eine Chance von links quer vors Tor, die aber knapp verpasst wird. Doch zwei Minuten später passiert es doch, nachdem die Abwehr den Ball einfach nicht wegbringt: Kolbermoors Sturmtank Tobias Hotter erzielt nach geschicktem Dribbling das 1:3 (54.).

Die an diesem Tag einfach selbstbewussten Westerndorfer juckt das kaum: Nur wenige Minuten später schießt Michael Krauß, der zur Halbzeit eingewechselt wurde, von halblinks einen tollen Freistoß, den der Kolbermoorer Torwart im linken Eck nicht mehr erwischt: 1:4 (59.).

Nochmal Hotter - dann zieht Westerndorf auf und davon

In der 63. Und 65. noch zwei SVW-Chancen durch Stachler und Brandner, dann aber wieder eine Unachtsamkeit in der Westerndorfer Abwehr und erneut dribbelte sich Hotter durch und schloss souverän zum 2:4 ab. Doch der SVW wollte noch mehr: Ein Freistoß von Martinus von halbrechts am Strafraum landet links vorm Tor auf dem Kopf von Philipp Stachler - und dann ist der Ball irgendwie im Tor, entweder Eigentor Florian Ludwig oder Krauß, keine Ahnung: 2:5 (75.).

Nach einer schönen Kombination Brandner und Krauß versenkt Voß den Ball zum 2:6 (78.). Und in der 84. darf  Martinus einen Elfer erfolgreich verwandeln, den Sebastian Niesner berechtigt zugesprochen bekommen hatte: 2:7.

SVW trotz fehlender Leistungsträger stark - Kolbermoor enttäuschend

Das wars! Ein von Westerndorfer Seite überzeugend gespieltes Match, indem sich gezeigt hat, dass mit dem entsprechenden Einsatz vieles möglich - trotz des Fehlens wichtiger Spieler wie Torben Gartzen und Michael Jackl.

Die Kolbermoorer enttäuschten, zeigten sich zwar mit etlichen guten und ballstarken Einzelspielern, aber definitiv nicht als Mannschaft - da ging viel zu wenig an Kombinationen, egal ob im Mittelfeld oder im Sturm.

_

Pressemitteilung SV Westerndorf

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Kommentare