Testspiel SV Westerndorf - VfL Waldkraiburg 6:3

6:3! Westerndorf gewinnt Torfestival gegen Waldkraiburg!

+
Einen wahren Angriffswirbel entfachte der SV Westerndorf im Test gegen den VfL Waldkraiburg.

Rosenheim - Was war denn da los? Tore en masse beim Test zwischen Kreisligist SV Westerndorf und Bezirksligist VfL Waldkraiburg. Das Spiel zeigte eine über weite Strecken das Geschehen dominierenden Mannschaft des SVW, der auf dem heimischen Kunstrasenplatz schon nach einer Viertelstunde mit 3:0 führte.

Sauber herausgespielte und schnelle Aktionen machten die frühen Tore von Michael Krauß (4. und 7.) und Torsten Voß (14.) möglich. Im Mittelfeld nahm man den Waldkraiburgern, die als favorisierter Tabellensechter der Bezirksliga Ost hier enttäuschten, viele Bälle zu einfach ab.

Westerndorfer Offensivwelle zu Beginn

Ab etwa der 25. Minute ließen die Westerndorfer dann etwas nach und den Gegner kommen - was sofort auch zu kleineren Chancen führte, die recht deutlich zeigten, dass der SVW erst am Beginn seiner Vorbereitung steht und gerade die Abwehr sich besser aufeinander einstellen muss.

Das 3:1 fiel dann aber aus einer Standardsituation: Ein Freistoß der Waldkraiburger konnte von Simon Rott im Tor der Westerndorfer nicht festgehalten werden und VfL-Stürmer Flavius Cuedan war schneller als die gesamte Abwehr – ein Klassiker (30.).

Insgesamt bot die erste Halbzeit gerade auf Seiten der Westerndorfer erstaunlich flotten und abwechslungsreichen Fußball – und dies trotz des frühen Stadiums der Vorbereitung.

Torflut setzt sich in Halbzeit Zwei fort

Die zweite Hälfte wirkte demgegenüber etwas ruhiger, was an dem dezenteren Spiel des SVW und den manchmal irgendwie zu teilnahmslos wirkenden Waldkraiburgern lag. Trotzdem fielen noch jede Menge sehenswerter Tore - der SVW schoss sich regelrecht in einen Torrausch, offenbarte aber auch einige Lücken in der Defensive.

Nach erneut schnellem Spiel konnte Westerndorfs Ass Torben Gartzen auf 4:1 erhöhen (57.). Sein Teamkollege Fabian Martinus nach 74. Minuten das 5:1 nach. Was für eine Führung! Manch ein Zuschauer am Rande des Westerndorfer Kunstrasens rieb sich verwundert die Augen.

6:3 - ein irrer Kick!

Dann durften auch die Gäste aus der Industriestadt zweimal ins Schwarze treffen: Und das gleich doppelt innerhalb von 60 Sekunden. Was für ein verrücktes Spiel! Das 5:2 von Birol Karatepe (83.) resultierte aus einer zu lethargischen Abwehr des SVW - und das reichlich kuriose 5:3 nur eine Minute später durch Patrick Keri entstand durch einen erneut sehr gut getretenen Freistoß von der linken Strafraumgrenze (84.).

Den Schlusspunkt als Kirsche auf den zumindest offensiven Sahneauftritt einer auch schon recht geschlossen wirkenden Westerndorfer Mannschaft setzte Eren Yergezen mit einem überzeugenden Solo an dessen Ende er zum 6:3 abschloss.

SVW vs. Kolbermoor - VfL vs. Neumarkt St. Veit

Es bleibt spannend abzuwarten, wie es bei beiden Teams weitergeht: Am kommenden Samstag (4.3., 14:00 Uhr) kommt mit dem SV DJK Kolbermoor der nächste Bezirksligist auf den Westerndorfer Kunstrasenplatz an der Römerstraße. Der VfL Waldkraiburg hat bereits am Mittwoch die Gelegenheit es im nächsten Testspiel gegen den TSV Neumarkt St. Veit besser zu machen (19:00 Uhr). Gespielt werden soll im heimischen Jahnstadion auf Naturrasen.

_

Pressemitteilung SV Westerndorf

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Kommentare