Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Direkt verwandelte Ecke der Gäste

Trotz langer Überzahl: Buchbach verliert gegen abgezocktes Srbija aus München

Verpasste kurz vor der Pause die Führung für den TSV: Der Buchbacher Daniel Hauswirth
+
Verpasste kurz vor der Pause die Führung für den TSV: Der Buchbacher Daniel Brandwirth.

Wie beim Auftaktspiel Ende Juli musste sich die U23 des TSV Buchbach auch zum Rückrundenstart in der Fußball-Bezirksliga Ost dem SK Srbija München geschlagen geben. Die Mannschaft von Trainer Yüksel Acipinar unterlag am Sonntag vor 50 Zuschauern dem Tabellenzweiten mit 0:2.

Buchbach - Die Hausherren waren im ersten Durchgang extrem bissig, setzten so den spielerisch starken Gästen zu, die dadurch nicht recht zur Entfaltung kamen. „Wir haben das echt gut gemacht, haben zwei enge Ketten aufgebaut, das hat den Serben gar nicht geschmeckt“, freute sich Acipinar darüber, dass sein Matchplan zumindest in den ersten 45 Minuten gegriffen hat.

Brandwirth verpasste den Führungstreffer - SK-Kapitän Mejic sah Glatt-Rot

Und vermutlich hätten die Rot-Weißen zumindest einen Punkt geholt, wenn nicht Daniel Brandwirth in der 41. Minute nach Vorarbeit von Fabian Mörwald und Julian Brandwirth allein vor Denis Krklec am Keeper der Münchner gescheitert wäre. „Das war eine Maustote“, so Acipinar.

Auch nach dem Seitenwechsel unterbanden die Hausherren, die mit einer Fünferkette agierten, konsequent das Spiel der Gäste, in der 52. Minute klärten die Buchbacher einen Angriff der Gäste, dann ging die Post ab, doch Serben-Kapitän Ivan Mejic unterband den Konter mit einem Foul an Brandwirth und flog dafür mit Rot vom Platz.

Direkte Ecke besorgte die 1:0-Führung für die Gäste

„Ab dem Zeitpunkt hat man gemerkt, dass wir ängstlicher wurden. Ich glaube, dass wir nicht verloren hätten, wenn wir das Match gegen elf Mann beendet hätten“, mutmaßt Acipinar. Schon im Hinspiel war die Buchbacher U23 88 Minuten in Überzahl und hatte trotzdem mit 0:3 das Nachsehen.

Kurios freilich war dann der Führungstreffer der Gäste in der 68. Minute, als David Androsevic eine Ecke mit links direkt ins Buchbacher Heimtor verwandelte – wie einst Sepp Kupper zu Landesliga-Zeiten.

Buchbach-Coach Acipinar: „Sind zu unerfahren, um gegen so eine Mannschaft bestehen zu können“

„So etwas gelingt halt meist nur Mannschaften, die oben stehen, umgekehrt frisst man solche Tore dann eher, wenn du hinten dabei bist. So ist der Fußball“, philosophierte Acipinar, der vier Minuten später die Entscheidung sah, als im Zentrum der Zugriff fehlte und Kristijan Cabraja nach einem Steckpass allein vor Felix Seemann auftauchte und eiskalt verwandelte.

Acipinar: „Wir sind einfach zu jung und zu unerfahren, um gegen so eine Mannschaft gewinnen zu können. Für uns zählt es ab nächster Woche wieder, wenn wir in Finsing spielen.“

MB

Kommentare