Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gastgeber hadern mit dem Schiedsrichter

„Bitterer Nachgeschmack“: Buchbachs U23 kann gegen Moosinning nicht nachlegen

Erzielte den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer für Buchbach: Daniel Brandwirth (rechts).
+
Erzielte den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer für Buchbach: Daniel Brandwirth (rechts).

Die U23 des TSV Buchbach bleibt in der Abstiegszone der Fußball-Bezirksliga Ost: Die Mannschaft von Manuel Neubauer und Yüksel Acipinar konnte nach dem 2:0 in Rosenheim nicht nachlegen und unterlag am Donnerstagabend dem FC Moosinning mit 1:3.

Buchbach - Neubauer, der ja wieder selber als Innenverteidiger aufgelaufen ist, war noch tags darauf ziemlich angefressen: „Wenn der Schiedsrichter bei so einem Spiel aus Erding kommt, sagt das schon viel. Gefühlt hat er nicht nur alle 50:50-, sondern sogar die 60:40-Entscheidungen gegen uns gepfiffen. Da wird es halt sehr schwer hinten rauszukommen, wenn eine Angriffswelle nach der nächsten auf dich zukommt.“

Im Überblick: Alle Spiele und Ergebnisse der Bezirksliga Ost

Auerweck trifft glücklich zur Gästeführung

FCM-Trainer Christoph Ball hingegen fand: „Es hat sich am Ende ziemlich ausgeglichen. In der ersten Halbzeit hat der Schiedsrichter eher für uns gepfiffen, nach der Pause war es umgekehrt. Strittige Elfmetersituationen gab es auch auf beiden Seiten, beide wurde nicht gepfiffen.“

In der Anfangsphase hatten die Gäste durchaus einige Probleme mit den Umschalt-Momenten der Rot-Weißen, haben diese Situationen aber mit zunehmender Spieldauer besser in den Griff bekommen. Glücklich war dann freilich der Führungstreffer für die den FCM, denn Thomas Auerweck rutschte eine Flanke über den Schlappen, der Ball senkte sich über Buchbachs Keeper Stefan Leipholz unter die Latte (28.).

Brandwirth trifft nach der Pause zum Anschluss

„Keine Chance für unseren Keeper, da hat zwischen Latte und Pfosten kein Blatt Papier mehr gepasst“, so Neubauer und auch Christoph Ball befand: „Endlich gehen wir mal etwas glücklich in Führung. Wir haben dann aber auch weitergemacht und noch vor der Pause das 2:0 erzielt. Nach einem Schuss, den Neubauer abgefälscht hat, landete der Ball über Umwegen bei Christian Reiser, der sofort abzog und von der Strafraumkante zum 0:2 traf (44.).

Nach dem Seitenwechsel kamen die Buchbacher stärker aus den Kabinen und bekamen dann ihrerseits einige Standards, von denen einer zum Anschlusstreffer führte: Einen Kopfball von Stefan Perovic nach Freistoßflanke von Manuel Mattera konnte Torhüter Aaron Siegl noch abwehren, den Abpraller jagte Daniel Brandwirth am kurzen Pfosten in die Maschen (55.).

„Für uns bleibt ein bitterer Nachgeschmack“

„In dieser Phase waren wir etwas schläfrig, da waren wir einfach nicht mehr so präsent, aber dann haben Georg Ball und Stefan Haas das Spiel wieder in den Griff bekommen“, so der Moosinninger Trainer, der in der 70. Minute den dritten Treffer seiner Mannschaft sah, als Johannes Volkmar nach einer Ecke einköpfte. „Da hat es zuvor ein klares Foul an Leipholz gegeben, das der Linienrichter auch angezeigt hat. Der ist aber vom Schiedsrichter einfach übergangen worden“, ärgerte sich Neubauer.

Trotzdem sprach der Buchbacher Spielertrainer von einem verdienten Erfolg für die Gäste: „Unter Strich entspricht das Ergebnis schon dem Spielverlauf, aber für uns bleibt ein bitterer Nachgeschmack.“

MB

Kommentare