VfL Waldkraiburg - SG Schönau 2:0

Vierter Sieg in Folge! Auch Schönau kann Waldkraiburg nicht stoppen

+
Henry Oguti war Matchwinner gegen Schönau

Waldkraiburg - Vier Siege in Folge bedeuten Platz Vier – Der Höhenflug des VfL Waldkraiburg in der Bezirksliga Ost setzt sich weiter fort. Mit einem überzeugenden Auftritt gelang gegen Aufsteiger SG Schönau der vierte Sieg in Folge. In der Tabelle klettert die Mannschaft von Tom Steiger auf den vierten Tabellenplatz.

Leider fanden nur rund 80 Zuschauer am Samstagnachmittag bei herrlichem Sommerwetter den Weg ins Waldkraiburger Jahnstadion. Diese brauchten ihr kommen aber auf keinen Fall zu bereuen, denn sie sahen eine Bezirksligapartie auf hohem Niveau. Tom Steiger brachte genau die gleiche Startelf wie eine Woche zuvor beim 1:0-Erfolg in Saaldorf. 

Den besseren Start erwischten die Gäste aus dem Berchtesgadener Land. VfL-Keeper Domen Bozjak, der nach seiner Zwangspause wieder zu alter Stärke zurückgefunden hat, musste in der 11. und 16. Minute gleich zweimal sein ganzes Können unter Beweis stellen. Den Flachschuss aus 15 Metern von Sebastian Wessels wehrte der Slowene bravourös zur Ecke ab, den Kopfball von Rade Kocic parierte er im Nachfassen. Es dauerte bis zur 28. Minute ehe die Hausherren die erste Möglichkeit zur Führung hatten. 

Karatepe fast mit dem Tor des Jahres aus 45 Metern

Bei einem Freistoß auf Höhe der Mittellinie sah Birol Karatepe dass Gästetorwart Christoph Maier zu weit vor seinem Kasten stand und zog aus rund 45 Metern ab. Der Ball traf die Querlatte und sprang genau in die Arme des verdutzten Maier. 5 Minuten später war es wieder Karatepe der einen Freistoß aus 20 Metern fulminant aufs Tor brachte, doch Maier war auf dem Posten und hielt im Nachfassen. 

Jetzt war der VfL im Spiel und Angriff auf Angriff rollte auf das Gästetor zu. Der starke Patrick Keri sorgte auf der rechten Seite immer wieder für Gefahr, doch seine Flanken waren oft zu ungenau. Razvan Rivis schloss kurz vor der Pause ein Solo mit einem Schuss aus 16 Metern ab, doch auch dieses Mal kann Maier halten. Beim Stande von 0:0 wurden die Seiten gewechselt. 

Henry Oguti bleibt vor dem Tor eiskalt

Der zweite Durchgang begann mit einem Paukenschlag. Der beste Mann auf dem Platz, Henry Oguti, bekam von Berat Uzun den Ball punktgenau im Strafraum serviert. Gegen den strammen Schuss ins rechte Eck war Maier machtlos und die Industriestädter führten hochverdient mit 1:0 (49.). 

Service:

Nur 60 Sekunden später hatte Uzun das 2:0 auf dem Fuß, doch Maier parierte mit einem Reflex zur Ecke. Eine Ecke des VfL in der 54. Minute verlängerte Oliver Weichhart per Kopf in Richtung des 2. Pfosten. Dort war Oguti zur Stelle, doch sein Kopfball traf nur das Außennetz. Von der SG Schönau kam zunächst in der Offensive wenig. 

In der Schlussphase wurde die bis dahin faire Partie etwas härter und Schiedsrichter Felix Waldmann (Waldtrudering) musste mit Verwarnungen gegen Marko Komes (VfL) und Kocic und Daniel Maier (SG) einschreiten. Wie aus dem Nichts hatten die Gäste in der 85. Minute doch noch die Riesenchance zum Ausgleich, doch Bozjak rettete mit einer Glanzparade gegen den Kopfball von Daniel Maier. 

In der Nachspielzeit das erlösende 2:0 für den VfL

In der Nachspielzeit gelang dem VfL dann doch noch das erlösende 2:0. Oguti spielte von der Mittellinie einen Zauberpass auf seinen Sturmpartner Rivis, der sich gegen einen Verteidiger durchsetzen konnte und im Strafraum eiskalt zum 2:0 traf. Mit 24 Punkten beendet der VfL Waldkraiburg die Vorrunde der Bezirksliga. Wer hätte damit gerechnet als man zu Saisonbeginn nach 5 absolvierten Spielen mit 3 Pünktchen das Ende der Tabelle zierte? Von den letzten 9 Spielen wurde nur ein einziges verloren. 

Die letzten 4 Spiele wurden allesamt gewonnen mit einem Torverhältnis von 8:1. Mit dieser beeindruckenden Bilanz geht man voller Selbstvertrauen in die Rückrunde. 4 Spiele stehen noch in diesem Kalenderjahr auf dem Programm, davon 3 gegen Teams die um den Abstieg kämpfen (Dorfen, Reichertsheim und Ottobrunn). Die unglaubliche Serie könnte also noch länger Bestand haben und der VfL darf in der Tabelle weiter nach oben schielen! Diese positive Entwicklung sollte eigentlich mehr als 80 Zuschauer zu den Heimspielen locken!

-

feu

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare