VfL Waldkraiburg - TSV Waging am See 2:2

Waging holt Last-Minute-Punkt in Waldkraiburg!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Gegen Waging (blau) Protagonist: Der Doppeltorschütze des VfL Sebastian Jusic (rot). Der 20-jährige entstammt dem eigenen Nachwuchs der Industriestädter.

Waldkraiburg - Am Wochenende lud der VfL Waldkraiburg zum Auftakt der Frühjahrsrunde ins heimische Jahnstadion. Gegen den Tabellenletzten der Bezirksliga Ost TSV Waging reichte es am Ende trotz einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit nicht zum Sieg. Kurz vor dem Schlusspfiff gelang dem wacker kämpfenden Gast aus Waging am See noch der Ausgleichstreffer!

VfL-Trainer Gerry Kukucska brachte auf der rechten Außenverteidigerposition den 19-jährigen Abdullah Erylmaz, der schon zu Saisonbeginn starke Auftritte hatte - jedoch unglücklicher Weise schon nach nur drei Spieltagen mit einem Kreuzbandriss ausfiel. Auf der rechten Defensivposition rutschte Nikola Novak ins Team der Industriestädter, da sowohl Mert Lata als auch Bircan Altmer verletzungsbedingt ausfielen.

Maierhofer an den Pfosten - Mühlthaler mit der Gästeführung

Schon nach drei Minuten hatte Razvan Rivis die Chance den VfL früh in Führung zu bringen - scheiterte jedoch an Wagings Torwart Martin Mühlthaler. Nach einer starken Anfangsphase der Hausherren kamen jedoch die Gäste immer besser ins Spiel und hatten in der fünfzehnten Minute Pech als Johannes Maierhofer nur den Pfosten traf!

In der 29. Minute verlor der VfL den Ball in der Vorwärtsbewegung im Mittelfeld. Wagings Stefan Mühlthaler ließ sich nicht zweimal bitten - und verwandelte eiskalt vor Torwart Domen Bozjak zur 1:0 Gästeführung!

Schneller Ausgleich per Kopf

Bereits in der 38. Minute gelang dem VfL der Ausgleich: Flavius Cuedan trat eine Ecke von der rechten Seite in den Strafraum und Sebastian Jusic war mit dem Kopf zur Stelle! Somit wurden beim Stande von 1:1 die Seiten gewechselt.

Service:

Nach der Pause war es zunächst der TSV Waging am See, der die größeren Spielanteile hatte. Mit zahlreichen gelben Karten auf beiden Seiten brachte Schiedsrichter Thomas Wagner (Bad Aibling) einige Unruhe in das eher niveauarme Spiel.

Jusic zum Zweiten bringt VfL in Front

Ab der 60. Minute bekamen die Hausherren dann die Partie besser in den Griff. Einer vergebenen Großchance durch Peii in der 65. Minute folgte wenig später der viel umjubelte Führungstreffer. Cuedan setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und brachte seinen Landsmann Peii im Strafraum in Position. Dieser legt den Ball quer auf Jusic - der aus kurzer Distanz seinen zweiten Treffer in diesem Spiel erzielte (66.).

Doch dieser Treffer sollte nicht für drei Punkte der Industriestädter reichen. Seerosen-Trainer Ali Gezer bewies in der 84. Minute bei der Einwechslung von Oliver Schilling für seinen älteren Bruder Sebastian ein glückliches Händchen.

Joker Schilling sticht! Waging punktet doch noch!

Denn nur vier Minuten später war es der Joker, der nach einer missglückten Abwehraktion des VfL aus zwanzig Metern direkt abzog - und unhaltbar für Bozjak zum nicht unverdienten Ausgleich traf (88.).

Der TSV Waging bleibt damit ein Angstgegner für die Waldkraiburger. Schon im Hinspiel gab der VfL einen 2:0 Vorsprung aus der Hand und unterlag am Ende sogar mit 2:3.

Kukucska hofft auf Rückkehr von Stammspielern

Für die kommenden Aufgaben hofft Waldkraiburgs Coach Kukucska auf die Rückkehr von einigen wichtigen Spielern, die derzeit noch an Verletzungen laborieren. Mit Lucian Balc, Benjamin Hadzic, Mert Lata und Franz Kamhuber fehlten gegen die Seerosen gleich fünf Stammspieler.

_

Pressemitteilung VfL Waldkraiburg

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare