Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der Tabellen-Dritte zu Gast

„Wir sind der Außenseiter“: Buchbachs U23 empfängt Landesliga-Absteiger Kastl

Tom Weichselgartner und Co. wollen heute gegen Kastl das Punktekonto aufbessern.
+
Tom Weichselgartner und Co. wollen heute gegen Kastl das Punktekonto aufbessern.

Kann die U23 des TSV Buchbach am fünften Spieltag der Bezirksliga Ost ihr Punktekonto aufbessern? Die Mannschaft von Manuel Neubauer und Yüksel Acipinar erwartet am heutigen Freitag um 19.30 Uhr mit dem TSV Kastl einen Absteiger aus der Landesliga, der möglichst schnell in die sechste Liga zurückkehren will.

Buchbach - Mit zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage steht die Mannschaft von Trainer Slaven Jokic nach vier Spielen auf Rang drei und damit in Schlagdistanz zu den Aufstiegsrängen.

„Kastl wird klar auf Sieg spielen“

„Ich gehe mal davon aus, dass Kastl bei uns klar auf Sieg spielen wird. Kastl ist der Favorit, wir sind der Außenseiter“, sagt Neubauer, der ganz auf Defensive setzt: „Tore schießen ist schwer. Und für uns besonders. Deswegen ist das A und O, dass wir hinten gutstehen. Wir müssen da auf die langen Bälle aufpassen und die schnellen Außenbahnspieler in den Griff bekommen.“

Personell sieht es bei den jungen Rot-Weißen nicht besonders rosig aus: Von der Regionalliga-Mannschaft wird es wohl kaum Abstellungen, allenfalls ein oder zwei Mann, da ja das Team von Andreas Bichlmaier und Marcel Thallinger gleichzeitig in Burghausen gastiert. Neben Felix Ecker (Armbruch), Tobi Gradl und Luan Selmani muss Neubauer auch auf Fabian Mörwald (Urlaub) und Daniel Brandwirth (Zerrung) verzichten, Kilian Kainz befindet sich im Aufbautraining, ist aber noch nicht einsatzfähig. Sicherheitshalber hat Neubauer selbst schon ein paar Einheiten bestritten, fühlt sich aber noch nicht ganz so fit: „Ich weiß nicht, ob ich der Mannschaft schon helfen kann.“

„Einer der besten Angreifer“

Neubauer warnt seine Truppe vor allem vor den alten Recken des TSV Kastl, wie Sebastian Spinner, Philipp und Dominik Grothe, aber auch vor Josef Sperrmann, der vor der Saison aus Perach gekommen ist: „Das ist einer der besten Angreifer aus den unteren Klassen. Den wollte ich auch unbedingt haben.“

MB

Kommentare