Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Interview mit TuS-Kapitän Gruber

Raubling rockt die Bezirksliga: „Das hätte vor der Saison keiner erwartet“

Raublings Kapitän Michael Gruber.
+
Raublings Kapitän Michael Gruber.

Der TuS Raubling beendet als Aufsteiger die Hinrunde in der Bezirksliga Ost auf einem starken sechsten Tabellenplatz und seit vier Spielen in Folge ungeschlagen. Nach dem 1:1-Remis gegen den ESV Freilassing sprach beinschuss.de mit Kapitän Michael Gruber über die bisherige Saison.

Raubling - Es war die letzte Aktion des Spiels zwischen dem TuS Raubling und dem ESV Freilassing, als die Gastgeber noch eine Riesenmöglichkeit verzeichnete. Der Ball ging aber nicht über die Linie ins Tor, sondern landete nur am Pfosten. Direkt danach wurde das Spiel abgepfiffen.

TuS Raubling ist seit vier Spielen ungeschlagen

Die Enttäuschung über den verpassten Heimsieg des TuS Raubling gegen den Aufstiegsaspiranten ESV Freilassing war einigen Akteuren anzumerken und das spricht viel für die Saison des Aufsteigers. Nachdem man die ersten drei Spiele allesamt verlor und dabei auch noch eine 1:7-Klatsche zum Auftakt beim TSV Dorfen kassierte, kam der TuS Raubling immer besser in die Spur.

Nur drei Niederlagen kamen seitdem noch hinzu, seit vier Spielen in Folge hat die Mannschaft von Trainer Christoph Ewertz nicht mehr verloren. Dabei gewann der Aufsteiger sogar die Derbys gegen Mitaufsteiger SV Ostermünchen (2:1) und dem Sportbund Rosenheim (3:2).

TuS-Kapitän Gruber: „Wir haben aktuell einen Flow“

Auch wenn die Bezirksliga Ost im Tabellenkeller eng bei aneinander ist, hat sich Raubling ein gutes Polster erarbeitet. Nach der Hinrunde hat der TuS neun Punkte Vorsprung vor dem ersten direkten Abstiegsplatz und belegt den sechsten Platz. Nach dem Remis gegen Freilassing sprach beinschuss.de mit Kapitän Michael Gruber über...

Hallo Michael, gegen Freilassing hat es für einen Punkt gereicht. Zufrieden mit diesem Ergebnis?

Michael Gruber: In der ersten Halbzeit war Freilassing die etwas bessere Mannschaft, die zweite Hälfte hat aber komplett uns gehört. Deshalb hätten wir es auch verdient gehabt, diese Partie zu gewinnen. Aber wir sind auch sehr zufrieden mit diesem einen Punkt.

Es war das vierte Spiel in Folge ohne Niederlage für euch.

Gruber: Ja, das stimmt (lacht). Wir haben aktuell einen Flow und den nehmen wir sehr gerne mit.

Gruber im Interview: „Die Liga macht richtig Spaß“

Ihr habt die Hinrunde als Tabellensechster mit 23 Punkten auf Konto beendet. Wie überraschend kommt das für dich?

Gruber: Das hätte vor der Saison keiner erwartet, es läuft wirklich sehr gut bei uns. Es ist für jeden ein ganz besonderes Gefühl, dass wir als Aufsteiger nach der Hinrunde so gut dastehen. Die Freude darüber ist groß, die Liga macht richtig Spaß und wir sind auf unsere bisherigen Leistungen sehr stolz. Wir haben uns das durch harte Arbeit und die nötige Cleverness auch verdient.

Ziel ist und bleibt aber der Klassenerhalt, oder?

Gruber: Ja, auf alle Fälle. Für uns ist der 6. Platz eine tolle Momentaufnahme. Wir wissen, dass wir demütig sein müssen. Es kann in dieser Liga ganz schnell gehen und plötzlich steckt man voll im Abstiegskampf. Jetzt geht es darum, dass wir genauso weiterarbeiten und die Hinrunde bestätigen.

Der Zusammenhalt im Team macht Raubling so stark

Dabei habt ihr die ersten drei Saisonspiele verloren. Was hat sich seit dem Auftakt verändert?

Gruber: Wir hatten am Anfang mit Dorfen und SK Srbija München zwei sehr guter Gegner. Aber klar, nach drei Pleiten in Folge haben wir uns schon Gedanken gemacht. Wir haben dann die Taktik geändert und wollten nicht mehr so defensiv spielen. Seitdem laufen wir den Gegner wieder früher an und erzwingen dadurch Fehler. Das hat sich ausgezahlt.

Was macht euch als Mannschaft aktuell so stark?

Gruber: Wie in der vergangenen Saison ist der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft enorm groß. Wir sind alle befreundet und nach jedem Spiel und nach jedem Training sitzen wir oft noch lange zusammen. Das mach uns definitiv aus. Wir glauben auch in jedem Spiel immer an unsere Stärken. Zudem spürt man im Umfeld des Vereins, dass sich etwas bewegt. Wir haben mittlerweile auch eine kleine Fangruppe bei unseren Auswärtsspielen mit dabei.

Drei Spiele sind es noch bis zur Winterpause

Drei Spiele sind es noch bis zur Winterpause. Welche Ziele habt ihr euch bis dahin gesteckt?

Gruber: Mit Dorfen, Peterskirchen und Srbija München warten dabei drei schwere Gegner auf uns. Wir müssen an die Leistung wie gegen Freilassing anknüpfen, dann können wir auch was mitnehmen. Wenn wir drei bis vier Punkte noch bis zur Winterpause holen, dann wären wir sehr zufrieden.

Michael Gruber, vielen Dank für das Interview.

ma

Kommentare