Immer wieder Leitz

Die knapp 150 Zuschauer sahen ein ereignisreiches Spiel im Waldkraiburger Jahnstadion. Die Hausherren erwischten einen Auftakt nach Maß und führten nach 24 Minuten mit 2:0. Der erste Treffer fiel nach zehn Minuten, als Waldemar Miller auf links durch ging und mustergültig auf Luca flankte. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und erzielte die Führung. Das zweite Tor markierte Pantea, er verwandelte einen Elfmeter bombensicher. Mit diesem Vorsprung ging es dann in die Pause. Scheinbar fand Trainer Hermann Lindner die richtigen Worte in der Kabine. Zudem wechselte er mit Andi Brandl einen dritten Stürmer ein. Gleich nach dem Wiederanpfiff gelang Daniel Leitz ein toller Treffer. Waldkraiburg war geschockt und fand nicht mehr zurück in die Partie. Nach 64 Minuten gelang Leitz der Ausgleichstreffer. Kurioses ergnete sich kurz darauf:  Andy Balck wurde eingewechselt und feuerte seine Mannschaft einem Spruch an: „Komm, den Affen zeigen wir es jetzt!“ Schiedsrichter Sebastian Weber wertete dies als Beleidigung der Gästemannschaft und verwies ihn vom Feld. In Überzahl hätte der ESV noch gewinnen können, aber Köppl vergab per Elfmeter kurz vor Schluss die größte Chance.



Top-Artikel der Woche: Bezirksliga Ost

SV Bruckmühl treibt Planungen für neue Saison voran – Trainerteam verlängert
SV Bruckmühl treibt Planungen für neue Saison voran – Trainerteam verlängert
Sammelfreunde aufgepasst: Stickeralbum des SV Bruckmühl ab sofort erhältlich
Sammelfreunde aufgepasst: Stickeralbum des SV Bruckmühl ab sofort erhältlich

Kommentare