Kolbermoor stoppt seine Talfahrt in Waging

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Am Samstag konnte der SV-DJK Kolbermoor die Negativserie der letzten Wochen brechen und einen 2:1-Auswärtssieg beim TSV Waging feiern. Die rund 200 Zuschauer sahen ein lange Zeit eher holpriges Spiel, was erst in der zweiten Halbzeit Fahrt aufnahm.

Jochen Reil stellte seine Startelf auf drei Positionen um, was zumindest dazu führte, dass die Hertopark-Elf wenigstens bis zur Pause kein Gegentor kassierte. Dabei konnte sich die Elf bei Torhüter Simon Vockensperger bedanken, der einen Schuss des alleine vor ihm aufgetauchten Bernhard Muehlbacher sehr gut parierte. Zuvor hatte auf der Gegenseite Emre Aykac die einzige nennenswerte Chance, als er frei halbrechts im Sechzehner zu zentral aufs Tor schoss. So ging es schließlich nach 45 torlosen und zerfahrenen Minuten zum Pausentee.

Paukenschlag zur zweiten Hälfte

Kurz nach Wiederpfiff der erste Paukenschlag. Cesare Ratti bediente Anton Peter, der aus knapp 16 Metern mit dem „Bauernspitz“ - also der Picke - abzog und der Ball ins Tor zur Kolbermoorer Führung holperte. Das Spiel wurde fortan intensiver und ruppiger mit einigen Fouls auf beiden Seiten. So entstand auch der Ausgleichstreffer keine zehn Minuten später. Einen Freistoß von halblinks verlängerte Wagings Hans Huber unhaltbar ins lange Eck.

Die nächsten Spielminuten gehörten den heimstarken Seerosen, die sogar die Führung hätten erzielen können, ja vielleicht sogar müssen. Vockensperger konnte einen Freistoß noch gut, allerdings nur nach vorne abwehren, wo gleich drei Waginger Angreifer völlig frei waren, den Ball letztlich aber knapp am Tor vorbeischossen.

"Ein Sieg des Willens"

Danach agierten die Gäste wieder etwas zielstrebiger und wurden in der 82. Minute belohnt. Dominik Schlosser köpfte einen Eckball von Emre Aykac unhaltbar ins Tor. Diese Führung ließ sich die Elf um Ersatzkapitän Florian Ludwig bis zum Schluss nicht mehr nehmen und holte den ersten Sieg nach zuletzt drei Niederlagen.

Dementsprechend erleichtert war Trainer Jochen Reil nach der Partie: „Wir hatten heute die richtige Einstellung und zum Teil auch das nötige Glück, denn vom Chancenverhältnis her war es recht ausgeglichen. Nach unserem holprigen Start war es am Ende ein Sieg des Willens.“ Mit diesen drei Punkten kehrt der SV-DJK Kolbermoor wieder zurück in die Erfolgsspur und schiebt sich auf den vierten Tabellenrang. Nächsten Spieltag gilt es diesen Sieg im Spiel gegen Traunreut zu bestätigen. (pac)

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare