SV Saaldorf - TSV Bad Endorf 2:1

Ticker: Irre Schlussphase - Saaldorf dreht das Spiel in der Nachspielzeit!

Saaldorf gegen Bad Endorf.
+
Saaldorf gegen Bad Endorf.

Saaldorf-Surheim - Der SV Saaldorf schlägt zweimal spät zu und dreht eine verloren geglaubte Partie gegen Bad Endorf noch! Am Ende feierte die Elf von Pascal Ortner einen 2:1-Heimsieg. Ihr könnt das Spiel in unserem Ticker noch einmal nachverfolgen.

Fazit: 80 Minuten lang sahen die Zuschauer ein maues Bezirksliga-Spiel zwischen dem SV Saaldorf und dem TSV Bad Endorf. Doch die letzten zehn Minuten hatten es in sich und entschädigten für alles davor gesehen. Zunächst ging Bad Endorf in Führung. Vokri traf vom Punkt. Danach sah alles nach einem Auswärtssieg aus, doch der SV gab nicht auf und wurde belohnt. In der 89. Minute traf Portenkirchner per Kopf zum Ausgleich. In ersten Minute der Nachspielzeit drehte der Saaldorf die Partie durch den Treffer von Hager. Bad Endorf kam nicht mehr zurück und so gewinnt Saaldorf mit 2:1 und holte wichtige Punkt im Kampf um den Klassenerhalt.

Ein ausführlicher Spielbericht mit den Stimmen der Trainer folgt.

Live-Ticker

Aufstellung SV Saaldorf: T. Kern - F. Großschädl - A. Schuhegger - R. König - M. Hauser - S. Schreyer - M. Schreyer - S. Pöllner - C. Voitswinkler - R. Kunz - J. Hafner. Trainer: Pascal Ortner.

Aufstellung TSV Bad Endorf: T. Pappenberger - M. Weber - K. Riepertinger - M. Weber - G. Vokri - J. Trebesius - J. Mayer - M. Stowasser - Y. Kaiser - A. Stillfried - J. Weigert. Trainer: Franz Pritzl.

90. Minute: Schlusspfiff! Der SV Saaldorf dreht das Spiel in der Schlussphase und gewinnt mit 2:1 gegen Bad Endorf!

90. Minute: Portenkirchner hat die Entscheidung auf dem Fuß, doch sein Lupfer wird auf der Linie geklärt. Jetzt läuft Bad Endorf die Zeit davon.

90. Minute: Die Schlussphase entschädigt die Fans für die zuvor 88 schwachen Minuten. Nach einer langen Freistoßflanke bekommen die Endorfer den Ball nicht geklärt. Plötzlich landet der Ball vor den Füßen von Hauser, der aus elf Metern ins lange Eck trifft. Der SVS dreht das Spiel innerhalb von einer Minute.

90. Minute: Tor für den SV Saaldorf! Torschütze Michael Hauser!

90. Minute: Nach einem langen Einwurf von der rechten Seit ein den Strafraum wird der Ball von einem Saaldorfer verlängert. In der Mitte kommt Portenkirchner aus fünf Metern zum Kopfball und nickt den Ball zum 1:1-Ausgleich ein.

89. Minute: Tor für den SV Saaldorf! Torschütze Timo Portenkirchner!

89. Minute: Die große Schlussoffensive von den Gastgebern bleibt bislang aus. Endorf hat kein Problem die Führung zu verteidigen.

87. Minute: Fabian Linner kommt für Mayer ins Spiel. Die Endorfer wollen die Führung jetzt über die Zeit retten.

86. Minute: Trch hat die Entscheidung auf dem Fuß. Brandl setzt sich super durch und spielt auf Trich, der scheitert aber an Kern.

85. Minute: Regulär sind noch fünf Minuten zu spielen! Dem SV Saaldorf läuft die langsam die Zeit davon, wollen sie hier noch einen Punkt holen.

83. Minute: Dritter Wechsel bei Saaldorf. Schreyer Stefan ging vom Platz, Simon Zebhauser ist neu im Spiel.

81. Minute: Das Spiel hat seinen ersten Treffer. Jetzt hat Saaldorf noch neun Minuten Zeit, um hier noch den Ausgleich zu schaffen.

80. Minute: Tor für den TSV Bad Endorf! Vokri bleibt vom Punkt ganz cool, verlädt Kern und trifft ins rechte untere Eck.

79. Minute: Elfmeter für Bad Endorf nach einem Foul von Hillebrand an Mayer! Den Strafstoß kann man geben!

78. Minute: Alles sieht ihr nach einem 0:0 aus. Noch bleiben beiden Teams zwölf Minuten, um noch ein Tor zu erzielen.

76. Minute: Hafner sieht wegen eines taktischen Fouls die gelbe Karte.

75. Minute: Sebastian Brandl kommt auf Endorfer Seite für Stillfried ins Spiel.

73. Minute: Nach einer Kopfballabwehr in die Mitte kommt Endorfs Vokri aus der zweiten Reihe zum Schuss. Doch Kern kann den Schuss sicher parieren.

71. Minute: Der SVS hat zwei Ecken in Folge, doch diese bringen keine Torgefahr.

70. Minute: Wir bewegen uns langsam auf die Schlussphase zu und die Zuschauer warten weiterhin auf den ersten Treffer.

67. Minute: Doppelwechsel bei Bad Endorf! Weber und Trebesius verlassen den Platz. Daniel Trich und Michael Langl sind neu in der Partie.

65. Minute: Auch die Saaldorfer spielen ihre Angriffe zu kompliziert und ungenau aus. Chancen bleiben weiter Mangelware.

62. Minute: Das Fehlpass-Fesitval geht auch im zweiten Durchgang weiter. Ein richtiger Spielfluss kommt bei beiden Teams weiterhin nicht zu Stande.

60. Minute: Bad Endorf kombiniert sich an den Saaldorfer Strafraum, doch dann machen sie es viel zu kompliziert, anstatt einfach mal den Abschluss zu suchen.

57. Minute: Bad Endorf kann einen langen Ball in die Spitze nicht entscheidend klären, so kommt Pöllner zum Abschluss. Doch der Ball geht am Ende deutlich über das Tor!

56. Minute: Saaldorf ist nach dem Seitenwechsel die bessere und aktivere Mannschaft. Der letzte Pass kommt aber meistens nicht an.

54. Minute: Michael Schreyer sieht nach einem Foul zu Recht die gelbe Karte.

50. Minute: Große Chance für den SV Saaldorf. Nach einer Flanke von rechts bringt Portenkirchner den Ball mit der Hacke artistisch aufs Tor. Pappenberger kann parieren, der Abpraller landet bei einem Saaldorfer, der den Ball aus fünf Metern nicht über die Linie bringt. Das hätte die Führung sein müssen!

47. Minute: Saaldorf hat in der Pause zweimal gewechselt. König und Voitswinkler sind raus, Timo Portenkirchner und Marinus Hillebrand sind neu in der Partie.

46. Minute: Weiter geht‘s mit der zweiten Halbzeit.

Halbzeit: In der Anfangsphase taten sich beide Teams schwer, Saaldorf versuchte immer wieder schnell umzuschalten, doch die großen Chancen blieben aus. Viele Fehlpässe prägten das Spiel beider Teams. Durch leichte Ballverluste der Endorfer Abwehr kam der SVS immer wieder zu gefährlichen Umschaltsituationen, diese wurden aber nicht gut zu Ende gespielt. Nach und nach wurden die Gäste besser und hatten vor dem Halbzeit eine gute Chance durch Stillfried. Er kam aber an Torwart Kern nicht vorbei. So geht steht es 0:0 zur Pause, beide Teams müssen in Durchgang zwei noch eine Schippe drauf legen.

45. Minute: Halbzeitpfiff! Es geht mit einem 0:0 in die Kabine.

45. Minute: Endorf macht vor der Pause noch einmal richtig Druck. Nach der Ecke spielt Riepertinger einen klasse Diagonalball auf Weber, dessen Kopfball hat aber zu wenig Wucht. Im direkten Gegenzug wär der TSV beinahe ausgekontert worden. Hauser kommt aus gut 18 Metern zum Abschluss, doch Pappenberger kann den Schuss sicher parieren.

45. Minute: Die Ecke sorgt erneut für Gefahr. Riepertinger kommt aus der Distanz zum Abschluss, doch wieder wird der Ball noch abgefälscht.

44. Minute: Endorfs Weber kommt aus gut 16 Metern zum Abschluss. Doch ein Saaldorfer passt auf und lenkt den Ball zur Ecke.

42. Minute: Beide Assistenten sind viel gefordert in den ersten 45 Minuten, weil die Stürmer beider Teams oft im Abseits stehen.

40. Minute: Noch fünf Minuten sind im ersten Durchgang zu spielen. Gelingt einem Team noch vor dem Seitenwechsel ein Tor?

36. Minute: Strittige Szene im Strafraum der Endorfer. Ein Freistoß kommt hoch in den Strafraum, Pappenberger kommt aus seinem Tor heraus, doch Großschädl ist zu erst am Ball. Während sein Kopfball am Tor vorbei geht, bleibt der Saaldorfer mit Schmerzen am Boden liegen. Die Fans fordern Elfmeter, auch die Spieler monieren, dass Pappenberger Großschädl im Gesicht getroffen habe. Doch Schiedsrichter Gebert zeigt nicht auf den Punkt.

35. Minute: Aber auch die Saaldorfer Defensive lässt nicht viel zu. So ist das Spiel noch etwas arm an gefährlichen Torraumszenen. Stillfried sieht nach einem taktischen Foul die gelbe Karte.

33. Minute: Die Endorfer Abwehr steht jetzt etwas sicherer. Die Ballverluste haben abgenommen und Saaldorf kommt nicht mehr zu guten Umschaltsituationen.

30. Minute: Schreyer Stefan sieht Gelb. Zudem auch ein Spieler auf der Endorfer Bank, weil er sich zu lautstark beschwert hat.

28. Minute: Das war die Chance zur Führung für die Gäste. Nach einer misslungen Abwehraktion läuft Stillfried alleine auf Kern zu, kommt aber am Saaldorfer Keeper nicht vorbei, der ihm den Ball vom Fuß klaut. Danach lässt er ihn wieder fallen, doch beim Nachschuss trifft der Endorfer auch die Hand von Kern und Schiedsrichter Gebert pfeift zu Recht ab.

25. Minute: Endorf hat die nächste Chance, Stillfried setzt sich klasse auf der linken Seite durch. Seine Flanke landet über Umwege bei Riepertinger, dessen Schuss aber abgeblockt wird.

21. Minute: Stowasser sieht die erste gelbe Karte. Im direkten Gegenzug wird auch ein Saaldorfer nach einem taktischen Foul verwarnt.

19. Minute: Bad Endorf mit dem ersten Abschluss. Doch den Schuss von Trebesius kann Kern parieren. Es bleibt nach knapp zwanzig Minuten beim 0:0.

17. Minute: Wieder verliert die Abwehr der Gäste den Ball leichtfertig und der SV Saaldorf schaltet schnell um. Doch Hafners Pass findet Schreyer in der Mitte nicht. Der SVS muss diese Chance besser ausspielen.

14. Minute: Die Endorfer Abwehr verliert den Ball, Hafner läuft auf das Tor zu. Doch er wird noch rechtzeitig gestört und kommt so nicht richtig zum Abschluss. Da muss er mehr daraus machen.

13. Minute: Viele Fehlpässe von beiden Mannschaften in dieser Phase. Von einem Spielfluss kann hier keine Rede sein.

10. Minute: Die Saaldorfer sind etwas besser in der Partie. Der Gast aus Bad Endorf tut sich noch schwer in der Vorwärtsbewegung. Die langen Bälle in die Spitze finden keinen Abnehmer bislang.

7. Minute: Beide Teams gehen die Anfangsphase gemütlich an und warten erst einmal ab. Keiner will gleich zu Beginn einen Fehler machen.

5. Minute: Mit einer sieben minütigen Verspätung begann die Partie. Die erste gefährliche Aktion hat der SV Saaldorf. Doch die Hereingabe verpasst Hafner knapp und die Endorfer können klären!

1. Minute: Anpfiff der Begegnung!

Vor dem Spiel: Wir warten hier noch auf den Anpfiff. Zum einem braucht Torwart Pappenberger ein anderes Trikot, weil seines die selber Farbe hatte wie das der Saaldorfer. Und zum anderen wurde ein Loch im Tornetz entdeckt, dass jetzt geflickt werden muss.

Vor dem Spiel: Es ist das erste Heimspiel für den SV Saaldorf seit fast einem Jahr. „Das Dorf freut sich, dass endlich wieder ein Spiel stattfindet“, sagte Ortner vor dem Spiel. Mal sehen, ob das Team die Fans heute mit einem Heimsieg verzücken kann.

Vor dem Spiel: Geleitet wird die Partie von Florian Gebert aus Niederbergkirchen. In zehn Minuten geht es los!

Vor dem Spiel: Beide Teams gehen nicht mit einem Erfolgserlebnis in das heutige Spiel. Der Gastgeber spielte vergangene Woche gegen den SVN München 2:2, die Endorfer verloren mit 1:3 gegen Teisendorf.

Vor dem Spiel: Die Aufstellungen beider Teams sind da. „Wir brauchen dringend Punkte“, sagte SV Saaldorfs Trainer Pascal Ortner vor der Partie. In das gleiche Horn stieß auch Bad Endorfs Coach Franz Pritzl: „Wir müssen punkten, wenn wir beruhigt in die Winterpause gehen wollen.“

Vor dem Spiel: Herzlichen Willkommen zum heutigen Bezirksliga-Spiel zwischen dem SV Saaldorf und dem TSV Bad Endorf. Beide Teams brauchen Punkte, um nicht in den Abstiegskampf hinein gezogen zu werden. In einer halben Stunde geht es los!

Vorbericht

Seit dem Re-Start konnte der SV Saaldorf noch kein Spiel gewinnen, zuletzt gab es 2:2-Unentschieden gegen den SVN München. Der TSV Bad Endorf gewann zwar gegen Ebersberg, musste aber vergangene Woche eine bittere 1:3-Niederlage gegen Teisendorf einstecken.

Saaldorfs Coach Ortner: „Das ganze Dorf freut sich auf das erste Heimspiel“

„Wir sind nicht gut reingekommen und brauchen jetzt dringend Punkte“, sagt Saaldorfs Coach Pascal Ortner gegenüber beinschuss.de. „Ich kann aber meiner Mannschaft bislang keinen Vorwurf machen, denn die Moral im Team stimmt.“ Der Trainer kann am Sonntag auf alle seine Spieler zurückgreifen. „Ein Heimsieg gegen Bad Endorf wäre toll. Das ganze Dorf freut sich auf das erste Heimspiel nach etwa einem Jahr.“

Die Gäste dagegen müssen auf drei Spieler verzichten. Christian Heinl (Zerrung), Andreas Garhammer und Christoh Ganserer werden Coach Franz Pritzl nicht zur Verfügung stehen. „Wir müssen punkten, wenn wir beruhigt in die Winterpause gehen wollen“, sagt Pritzl. „Das Minimalziel ist ein Punkt, damit der Gegner auf Distanz bleibt. Sonst sitzt er uns im Nacken."

Bad Endorfs Trainer Pritzl: „Saaldorf ist unbequem zu bespielen“

Wie man gegen Saaldorf gewinnt weiß Pritzl, der bei seinem letzten Verein ESV Freilassing zweimal gegen den SV gewinnen konnte. „Saaldorf steht schon überraschend da hinten drin. Sie sind Heimstark und unbequem zu bespielen.“

Saaldorfs Trainer kündigt an, sich nicht hinten rein zustellen sondern offensiv zu spielen. „Wir müssen aufpassen, dass wir nicht wieder in Rückstand geraten, sondern auch mal in Führung gehen“, so Ortner. „Wir müssen auf die schnellen Außenbahnspieler des Gegners aufpassen und von der ersten Minute an hellwach sein.“

Anpfiff am Sonntag ist um 15 Uhr. beinschuss.de tickert live ab 14.30 Uhr von vor Ort!

ma

Kommentare