Neu-Coach Siegmund kassiert Klatsche mit Raubling

Am Ende steht für Raubling eine ernüchternde 0:4 Niederlage beim Gastspiel in Heimstetten, wobei die Gastgeber somit das tabellarische 6-Punkte-Spiel für sich entscheiden konnten.

Raublings neuer Übungsleiter Thomas Siegmund fand im Mannschaftskreis unmittelbar nach der Bezirksligapartie kritische aber auch positive Punkte, an welchen Raubling in den nächsten Wochen vor der Winterpause intensiv weiterarbeiten wird. Vor allem durch individuelle Fehler kassierten die Inntaler im Münchner Osten die Gegentore, wenngleich Frederik Priewasser in der 34. Minute ein Sonntagsschuss zur Führung der Gastgeber gelang.

Schwache Offensive 

Nur vier Spielminuten später stellte Lukas Rieglewski nach einem Fehler des Raublinger Defensivverbunds auf 2:0 aus Sicht der Bayernligareserve des SVH und sorgte so noch vor der Pause für eine erste Vorentscheidung. Der endgültige Nackenschlag für die Gäste folgte dann in der 50. Minute durch ein Abstimmungsproblem der Raublinger Innenverteidigung welche erneut Rieglewski in kaltschnäuziger Art und Weise zu nutzen wusste.

Raubling hatte seinerseits in der Offensive nicht sonderlich viele Aktionen, sodass der Sieg der Gastgeber am Ende, auch gemessen an den individuellen Fehlern des TuS, in Ordnung geht. Den Schlusspunkt setzte dann in der Nachspielzeit der eingewechselte Noel Pfeiffer und schickte so die Siegmund-Schützlinge mit einer 0:4 Packung zurück ins Inntal.

Viel Arbeit für den neuen Coach

Auch wenn noch viel Arbeit auf Siegmund und Co. in den nächsten Wochen zukommt, wird man sich dieser in Raubling mit positiven Einsatz stellen und man hofft bereits in der kommenden Woche erste Probleme aufarbeiten zu können. (hel)

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare